22.06.2017
FLUG REVUE

LTE-NachfolgerESA-Initiative für 5G-Satelliten

Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten.

Signatur Joint Statement 5G ESA European Space Industry

Das Joint Statement wurde am Mittwoch in Le Bourget unterzeichnet. Foto und Copyright: ESA  

 

Die ESA und 16 Raumfahrtunternehmen haben am Mittwoch auf der Pariser Luftfahrtmesse eine gemeinsame Erklärung über ihre Kooperation bei der Initiative "Satelliten für 5G" unterzeichnet. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Mehrwert von Satelliten für den LTE-Nachfolger 5G aufzuzeigen und entsprechende Entwicklungsarbeiten in die Wege zu leiten.

Im Rahmen der ESA-Initiative sollen unter anderem Testläufe für 5G-Dienste stattfinden und die nötigen Satellitenfähigkeiten erprobt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei nach Angaben der ESA auf ausgewählten Bereichen wie Verkehr, Medien und Unterhaltung sowie öffentliche Sicherheit. Auch in der Standardisierung, dem Ressourcenmanagement, der Interoperabilität und der Technologieentwicklung soll zusammengearbeitet werden. Bis Jahresende wollen die ESA und die führenden Unternehmen der Satellitenindustrie die Eigenschaften der Testlaufprojekte und bereichsübergreifende Tätigkeiten festlegen. 

Das ESA-Projekt "Satelliten für 5G" baut auf den bereits bestehenden Initiativen der Europäischen Kommission auf dem Gebiet des 5G-Netzstandards auf und soll nationale und internationale Initiativen ergänzen.

"5G bietet unserer Raumfahrtindustrie sowie dem Raumfahrt- und Satellitensektor die große Chance, fester Bestandteil der künftigen Generation von Kommunikationsnetzen und -diensten zu werden. Diese gemeinsame Erklärung macht deutlich, dass unsere wichtigsten industriellen Akteure bereit sind, ihre Kräfte für diese ehrgeizigen Industrieziele zu bündeln", sagte Magali Vaissière, die ESA-Direktorin für Telekommunikation und integrierte Anwendungen. Die ESA werde den Rahmen zur Unterstützung der Tätigkeiten der Industrie festlegen, um die institutionelle Unterstützung zu fördern und zu koordinieren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
sta/UE


Weitere interessante Inhalte
Copernicus-Programm Siebter Sentinel-Satellit gestartet

26.04.2018 - Sentinel-3B wurde am 25. April ins All befördert. Der Satellit ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus. … weiter

Luft- und Raumfahrtmesse 2018 in Berlin ILA stellt Startups in den Mittelpunkt

13.04.2018 - Vom FutureLab bis zum Innovationspreis: Startups der Luft- und Raumfahrt haben auf der ILA viele Möglichkeiten, ihre Ideen zu präsentieren. … weiter

Start einer Falcon-9-Rakete Erste Experimente für Gerst-Mission fliegen zur ISS

03.04.2018 - An Bord der am 2. April gestarteten Falcon 9 befinden sich neben Versorgungsgütern auch Forschungsnutzlasten für die Horizons-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

29.03.2018 - Insgesamt elf Deutsche sind bislang in den Weltraum geflogen. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus gesehen haben. … weiter

Chinesische Raumstation Tiangong-1 vor dem Absturz

28.03.2018 - Wann tritt die aufgegebene chinesische Raumstation in die Atmosphäre ein und wo könnten Trümmerteile auf der Erde niedergehen? … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt