15.03.2013
FLUG REVUE

ESA und Roskosmos vereinbaren gemeinsame Marsmission

Zwischen der europäischen Raumfahrtorganisation ESA und der russischen föderalen Raumfahrtagentur Roskosmos wurde heute in Paris ein Abkommen über Partnerschaft beim ExoMars-Programm unterzeichnet.

ExoMars besteht aus zwei Teilmissionen: dem Start des Trace Gas Orbiters (TGO) sowie des Eintritts- und Landungsmoduls (EDM) im Jahre 2016 und aus dem Rover, der zwei Jahre später zum Einsatz kommen soll. Die russische Seite wird das Abstiegsmodul für den Rover entwickeln und bauen sowie die Trägerraketen für beide Missionen zur Verfügung stellen. Beide Partner werden wissenschaftliche Geräte zuliefern und schließlich die wissenschaftliche Auswertung der Daten gemeinsam vornehmen. Auch die NASA wird wichtige Beiträge zur Mission leisten.

TGO wird nach dem Einschwenken in eine Marsumlaufbahn nach Spurengasen in der Atmosphäre des Planeten suchen, welche Hinweise auf aktive biologische oder geologische Prozesse liefern könnten. Zugleich wird der Orbiter als Relaisstation für die Datenübertragung der Rovers dienen. EDM landet indessen auf der Marsoberfläche und erprobt eine ganze Reihe von Schlüsseltechnologien für den Betrieb des Rovers. Dieser wiederum wird das erste fahrbare Labor der ESA auf einem anderen Himmelskörper und zudem in der Lage sein, bis zu zwei Meter tiefe Bohrungen in den Marsboden vorzubringen. Damit wird es möglich sein, Bodenproben zu gewinnen, die nicht durch äußere Einflüsse, wie Strahlung oder Oxidation, in ihrer Zusammensetzung verfälscht worden sind.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Vorhersage soll verbessert werden Wettersatellit MetOp-C erfolgreich gestartet

07.11.2018 - Der europäische Wettersatellit MetOp-C ist am 6. November um 21.47 Uhr Ortszeit (7. November 1.47 UHR MEZ) an Bord einer Sojus-Rakete von Kourou aus erfolgreich gestartet. … weiter

Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen