29.04.2015
FLUG REVUE

Verbesserte WettervorhersageEuropäischer Wettersatellit MSG-4 wird in Kourou gestartet

EUMETSATs vierter Meteosat Second Generation-Satellit (MSG-4) wird nach Kourou, zum europäischen Raumfahrtstartgelände in Französisch-Guayana, gebracht. Nach der Ankunft ist der Start für den 2. Juli 2015 geplant.

MSG-4

MSG-4 ist der letzte Satellit dieser Familie von Wettersatelliten. © EUMETSAT  

 

Die geostationären Satelliten der MSG-Reihe sind für die Sicherheit von Menschenleben, Eigentum und Infrastruktur von größter Bedeutung, weil sie Kurzfristvorhersagen von Extremwetterlagen bereitstellen. Es handelt sich um ein Zwei-Satelliten-System, wobei beide Satelliten alle 15 Minuten Full-Disc-Bilder von Europa und Afrika sowie alle fünf Minuten auch Rapid-Scan-Bilder von Europa liefern.

MSG-4 wird nach dem Start und der Inbetriebnahme in einer Umlaufbahn positioniert. Als Meteosat-11 wird er schließlich die Lücke zwischen Meteosat-10 (gestartet 2012) und den ersten MTG-Satelliten, die voraussichtlich in den Jahren 2019 und 2021 folgen werden, schließen. Nach Inbetriebnahme wird MSG-4 (Meteosat-11) auch zur Erweiterung der Klimadaten beitragen, die von der Meteosat-Serie seit 1981 über einen Zeitraum von 35 Jahren gesammelt wurden.

MSG-4 ist der letzte Satellit der MSG-Reihe, die aus einer erfolgreichen Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hervorgegangen ist. Die ESA entwickelt die Satelliten nach den Anforderungen von EUMETSAT und deren Nutzern und beschafft im Namen von EUMETSAT wiederkehrende Satelliten. EUMETSAT entwickelt die Bodensegmente, die für die Lieferung der Produkte und Dienstleistungen an die Nutzer und die Erfüllung ihrer sich kontinuierlich steigernden Bedürfnisse notwendig sind. Außerdem beschafft EUMETSAT alle Satellitenstartdienste und betreibt das Gesamtsystem im Interesse der Nutzer. Alle MSG-Satelliten werden von einem europäischen Konsortium unter Führung von Thales Alenia Space hergestellt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Trotz Risiken NASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

09.11.2017 - Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist. … weiter

Welt-Premiere Europäische und chinesische Raumfahrer trainieren gemeinsam

24.08.2017 - Die ESA-Astronauten Matthias Maurer und Samantha Cristoforetti haben als erste nicht-chinesische Astronauten an einem Taikonauten-Training in China teilgenommen. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Bodenkontrolle erreicht volle Redundanz

17.08.2017 - Die Datenleitung zwischen den Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino ist nun voll funktionsfähig. … weiter

Sommerfest und Ausstellungseröffnung Alexander Gerst zu Gast in Künzelsau

09.08.2017 - Vor dem Start seiner nächsten ISS-Mission im April 2018 besucht der deutsche ESA-Astronaut ein letztes Mal offiziell seine Heimatstadt - und feiert mit den Bürgern beim Sommerfest. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA