29.04.2015
FLUG REVUE

Verbesserte WettervorhersageEuropäischer Wettersatellit MSG-4 wird in Kourou gestartet

EUMETSATs vierter Meteosat Second Generation-Satellit (MSG-4) wird nach Kourou, zum europäischen Raumfahrtstartgelände in Französisch-Guayana, gebracht. Nach der Ankunft ist der Start für den 2. Juli 2015 geplant.

MSG-4

MSG-4 ist der letzte Satellit dieser Familie von Wettersatelliten. © EUMETSAT  

 

Die geostationären Satelliten der MSG-Reihe sind für die Sicherheit von Menschenleben, Eigentum und Infrastruktur von größter Bedeutung, weil sie Kurzfristvorhersagen von Extremwetterlagen bereitstellen. Es handelt sich um ein Zwei-Satelliten-System, wobei beide Satelliten alle 15 Minuten Full-Disc-Bilder von Europa und Afrika sowie alle fünf Minuten auch Rapid-Scan-Bilder von Europa liefern.

MSG-4 wird nach dem Start und der Inbetriebnahme in einer Umlaufbahn positioniert. Als Meteosat-11 wird er schließlich die Lücke zwischen Meteosat-10 (gestartet 2012) und den ersten MTG-Satelliten, die voraussichtlich in den Jahren 2019 und 2021 folgen werden, schließen. Nach Inbetriebnahme wird MSG-4 (Meteosat-11) auch zur Erweiterung der Klimadaten beitragen, die von der Meteosat-Serie seit 1981 über einen Zeitraum von 35 Jahren gesammelt wurden.

MSG-4 ist der letzte Satellit der MSG-Reihe, die aus einer erfolgreichen Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hervorgegangen ist. Die ESA entwickelt die Satelliten nach den Anforderungen von EUMETSAT und deren Nutzern und beschafft im Namen von EUMETSAT wiederkehrende Satelliten. EUMETSAT entwickelt die Bodensegmente, die für die Lieferung der Produkte und Dienstleistungen an die Nutzer und die Erfüllung ihrer sich kontinuierlich steigernden Bedürfnisse notwendig sind. Außerdem beschafft EUMETSAT alle Satellitenstartdienste und betreibt das Gesamtsystem im Interesse der Nutzer. Alle MSG-Satelliten werden von einem europäischen Konsortium unter Führung von Thales Alenia Space hergestellt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete