11.11.2015
FLUG REVUE

NASA-Raumkapsel OrionEuropäisches Modul wird in den USA getestet

Das Europäische Service-Modul (ESM) für das NASA-Raumschiff Orion ist in den USA eingetroffen. Im NASA Glenn Research Center soll es Vibrationstests durchlaufen.

ESM Strukturtestmodell für Orion

So sieht der Antrieb des ESM-Strukturtestmodells aus. Foto und Copyright: Airbus Defence and Space SAS 2015  

 

Wenn die neue NASA-Raumkapsel Orion 2018 zum zweiten unbemannten Testflug abhebt, wird mit dem ESM auch eine wichtige Komponente aus Europa dabei sein. Am Montag ist eine Testversion des für Antrieb, Energieversorgung, Thermalkontrolle und weitere Elemente des Lebenserhaltungssystems zuständigen Moduls in den USA eingetroffen. In der Plum Brook Station des NASA Glenn Research Center in Sandusky, Ohio wird es in den kommenden Monaten Vibrationstests unterzogen. Sie sollen zeigen, ob Struktur und Komponenten den extremen Belastungen beim Start standhalten.

Das Design des ESM basiert auf dem europäischen Raumtransporter ATV (Atomated Transfer Vehicle), der im Februar seine letzte Mission zur Internationalen Raumstation ISS bestritten hat. Airbus Defence and Space wurde im November 2014 von der ESA mit der Entwicklung und dem Bau des Service-Moduls beauftragt. Das Testmodul, das nun in den USA ist, wurde von Thales Alenia Space in Turin gebaut und durchlief dort erste Untersuchungen. Es ist eine exakte Kopie des ESM, nur ohne Funktionalität.

Das ESM hat einen Durchmesser von gut fünf Metern bei einer Höhe von vier Metern und wiegt 13,5 Tonnen. Es besitzt einen Hauptantrieb und 32 kleinere Schubdüsen und ist nur einmal verwendbar, da es vor dem Eintritt der Orion-Kapsel in die Erdatmosphäre abgetrennt wird.

Orion soll Astronauten tiefer ins Weltall bringen als jemals, Ziel ist unter anderem der Mars. Den ersten unbemannten Testflug absolvierte Orion am 5. Dezember 2014.



Weitere interessante Inhalte
Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt