29.06.2016
FLUG REVUE

Neue Rakete der NASAFeststoffbooster für SLS erfolgreich getestet

Am Dienstag durchlief ein Booster des Space Launch System (SLS) einen letzten Testlauf am Boden, bevor die mächtige Trägerrakete Ende 2018 zu ihrem ersten unbemannten Flug starten soll.

Zweiter Boostertest für SLS

Orbital ATK und die NASA haben am 28. Juni 2016 den zweiten Qualifikationstest mit einem SLS-Booster durchgeführt. Foto und Copyright: NASA  

 

Der Booster der künftigen Marsrakete der US-Raumfahrtbehörde NASA wurde auf dem Gelände des Herstellers Orbital ATK in Promontory, Utah unter kühlen Bedingungen getestet. Temperaturen von etwa 4 Grad Celsius sind nach Angaben der NASA das untere Ende des Toleranzbereichs für den Treibstoff. Bei der Zündung erreichen die Temperaturen im Booster selbst mehr als 3000 Grad Celsius.

Der Test dauerte zwei Minuten. Die von 530 Instrumentenkanälen am Booster gesammelten Daten werden nun von Ingenieuren ausgewertet. "Dieser letzte Qualifikationstest des Boostersystems zeigt den realen Fortschritt in der Entwicklung des Space Launch System", sagte William Gerstenmaier, Associate Administrator for the Human Exploration and Operations Mission Directorate im NASA-Headquarter in Washington. Der erste Qualifikationstest eines Boosters fand im März 2015 statt. Damals wurde die Zündung unter warmen Bedingungen (32 Grad Celsius) erprobt.

Künftig werden zwei Fünf-Segment-Booster und vier RS-25-Haupttriebwerke die SLS antreiben. Die Feststoff-Booster von Orbital ATK werden beim Start parallel zu den Triebwerken gezündet und sorgen in den ersten zwei Minuten für mehr als 75 Prozent des Schubs. Jeder Booster liefert rund 16.000 Kilonewton Schub.

Die erste SLS-Konfiguration soll 77 Tonnen Startmasse haben. Die NASA arbeitet aber bereits an einer zweiten Konfiguration mit einer stärkeren Oberstufe mit einer Startmasse von 115 Tonnen. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N