12.07.2013
FLUG REVUE

Galileo spreizt die Flügel

Beim ESTEC, dem Technischen Zentrum der ESA in Noordwijk, Holland, wurde der jüngste Galileo-Navigationssatellit auf die Funktionsweise des Entfaltungsmechanismus seiner Solarzellenflächen überprüft.

Die einen mal fünf Meter großen Solargeneratoren, hergestellt von Dutch Space in Leiden, sind mit mehr als 2500 Galliumarsenid-Zellen bestückt, welche die Energieversorgung des Satelliten während seiner geplanten zwölfjährigen Lebensdauer garantieren sollen. Sie haben einen Wirkungsgrad von 30 Prozent. Für den Test mussten die Flügel allerdings an einem Gestell mit Gegengewichten stabilisiert werden, weil sie sonst unter ihrem Eigengewicht abgefallen wären.

Dies war die Prüfung am ersten der zweiten Serie von vier Galileos, welche die Konstellation europäischer Navigationssatelliten ergänzen sollen. Vier frühere Satelliten umkreisen bereits die Erde. Die neuen Flugkörper wurden von OHB in Bremen gebaut, während die Navigationsnutzlast von der britischen Surrey Satellite Technology Ltd. zugeliefert wurde. Weitere 22 Einheiten sind bereits bei dem Bremer Unternehmen bestellt.

Künftig sollen die Satelliten bereits in Bremen mit den „Flügeln“ ausgestattet werden, doch im vorliegenden Falle nutzten die Ingenieure von Dutch Space die Gelegenheit, ihre deutschen Kollegen für diese Montagearbeiten auszubilden. Dann soll es möglich sein, die Flugkörper hintereinander weg von OHB zum ESTEC und von da aus direkt nach Kourou zum Start zu liefern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert