16.07.2013
FLUG REVUE

Hubble findet neuen Neptun-Mond

Das Hubble Space Telescope der NASA hat einen neuen Mond des blau-grünen Gasriesen Neptun entdeckt. Damit umkreisen nach heutiger Kenntnis 14 Trabanten den Himmelskörper.

Der Mond erhielt die vorläufige Bezeichnung S/2004 N 1. Er hat einen Durchmesser von nicht mehr als 22 Kilometern und ist damit der kleinste Begleiter im Neptunsystem. Seine Helligkeit ist rund 100 Millionen Mal geringer als die des schwächsten Sterns, den wir mit bloßem Auge am Nachthimmel erkennen können. Als die NASA-Sonde Voyager 2 im Jahre 1989 am Neptun vorbeiflog und dessen System von Monden und Ringen erforschte, war der Winzling auf all den Bildern nicht zu sehen.

Gefunden hat den Mond Mark Showalter vom SETI-Institut in Mountain View, Kalifornien, als er die Ringe des Planeten studierte. „Alle Bewegungen dort oben erfolgen sehr schnell“, sagte er, „so dass wir einen Weg finden mussten, ihren Bewegungen zu folgen. Das Ganze ähnelt der Arbeit eines Sportfotografen, der einen Läufer aufnimmt: Der Athlet scheint still zu stehen, aber der Hintergrund ist völlig verschwommen.“ Beim Vergleich von mehr als 150 Aufnahmen, die Hubble zwischen 2004 und 2009 gemacht hatte, war aber die Bewegung des weißen Punktes zwischen den Bahnen der Monde Larissa und Proteus klar zu erkennen. Er bewegt sich auf einer Kreisbahn in nur 23 Stunden einmal um den Gasriesen und ist damit ein echter Schnellläufer.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert