30.04.2013
FLUG REVUE

Hurrican am Nordpol des Saturn

Die NASA-Raumsonde Cassini hat den Wissenschaftlern erstmals einen Blick auf einen riesigen Wirbelsturm am Nordpol des Gasriesen im verschafft. Die Bilder wurden im sichtbaren Licht gemacht und mittels Falschfarben zusätzliche Informationen herausgeholt.

Auf den hochauflösenden Bildern und einem Video kann man deutlich das Auge des Hurricans sehen, das einen Durchmesser von rund 2000 Kilometern hat. Der gigantische Wirbel ist so groß, dass zwei Erdkugeln bequem hinein passen würden. Das gesamte Gebiet, an dessen Rändern die Wolken mit einer Geschwindigkeit von 150 Metern pro Sekunde dahinschießen, wird von Astronomen auch als Hexagon bezeichnet, weil sich alle Wolkenbewegungen in einem geheimnisvollen sechseckigen Muster abspielen.

Auf der Erde entstehen Hurricanes über warmen Wasserflächen, doch auf dem Saturn gibt es diese nicht. Dennoch werden sie auch hier vom Wasserdampf in der Atmosphäre gespeist. Weitere Gemeinsamkeiten mit irdischen Wirbelstürmen sind ein beinahe wolkenloses Auge, hohe Wolken, die eine Wand als Begrenzung des Sturmgebiets bilden, schnell um das Auge zirkulierende Wolken sowie eine Drehrichtung entgegen des Uhrzeigersinns am Nordpol. Allerdings verläuft diese Drehbewegung auf dem Saturn überraschend schnell und der Wirbel steht über dem Nordpol. Irdische Hurricanes demgegenüber driften nach Norden, weil sie von der Erdrotation beeinflusst werden.

Flüge über die Pole des Planeten kann Cassini nur einmal alle paar Jahre machen, weil dazu die Gravitationskräfte des Titan benötigt werden. Solche Bahnänderungen benötigen in der Regel eine jahrelange Vorbereitung.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen