20.03.2017
FLUG REVUE

Mehr als 4000 Teilnehmer erwartetInternational Astronautical Congress kommt 2018 nach Bremen

Eine der wichtigsten Veranstaltungen für die internationale Raumfahrtbranche findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 im Messe- und Kongresszentrum in Bremen statt.

Vertragsunterzeichnung IAC 2018

Professor Claus Lämmerzahl des ZARM, Senator Martin Günthner und IAF-Präsident Jean-Yves Le Gall (v. l.) unterzeichnen den Vertrag für das IAC 2018. Foto und Copyright: ZARM  

 

Der International Astronautical Congress (IAC) wird Anfang Oktober 2018 in Bremen abgehalten. Das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) und die Universität Bremen übernehmen die Organisation der fünftägigen Fachveranstaltung der internationalen Raumfahrtindustrie, wie das ZARM am Freitag mitteilte. Erwartet werden mehr als 4000 Teilnehmer aus der ganzen Welt, darunter Nachwuchs- und Führungskräfte aus Industrie und Forschung sowie Vertreter der internationalen Raumfahrtagenturen.

Bremen war bereits 2003 Ausrichterstadt des jährlich stattfindenden IAC. „Bremen ist einer der bedeutendsten deutschen Raumfahrtstandorte und spielt auch international eine wesentliche Rolle, deswegen freuen wir uns außerordentlich, dass die wichtigste Veranstaltung der Branche im nächsten Jahr zum zweiten Mal in Bremen stattfinden wird“, sagte Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.

Am vergangenen Freitag wurde der Vertrag zwischen dem Dachverband International Astronautical Federation und dem ZARM unterzeichnet. Daran schloss sich die Unterzeichnung einer Absichtserklärung an, mit der deutsche Unternehmen und Institutionen ihre Unterstützung des IAC zusichern. Dazu gehören das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), OHB, Airbus Defence and Space, Airbus Safran Launchers und MT Aerospace.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Bodenkontrolle erreicht volle Redundanz

17.08.2017 - Die Datenleitung zwischen den Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino ist nun voll funktionsfähig. … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit