in Kooperation mit

Internationale Raumstation

Progress macht Platz für Dragon

12 Bilder

Der russische Raumfrachter Progress 54 hat am 7. April um 9:58 EDT von der ISS abgekoppelt und wird nach elftägigem Flug über dem Pazifischen Ozean zum Absturz gebracht werden.

Der abschließende Flug des mit Müll und Abfällen gefüllten Transportraumschiffs dient technologischen Tests. Inzwischen steht in Baikonur bereits der nächste Frachter Progress 55 bereit, der am 9. April um 11:26 Uhr Ortszeit starten soll. Nach der US-Zählweise handelt es sich um den 55. Progress-Transporter zur Versorgung der ISS, während die russische Seite die Bezeichnung Progress M-23M bevorzugt. Nach nur sechs Stunden beziehungsweise vier Erdumkreisungen wird er dann am Kopplungsmodul Pirs anlegen. An Bord befinden sich rund drei Tonnen Nahrungsmittel, Treibstoff, Atemgase und Versorgungsgüter.

Vorsichtshalber haben die beiden russischen Kosmonauten an Bord der ISS, Alexander Sworzow und ichail Tjurin, noch die Kopplungsprozedur von Hand trainiert, falls es aus irgendeinem Grund zum Ausfall der Automatik kommen sollte. Dazu nutzten sie das Telerobotically Operated Rendezvous System TORU im Swjesda-Modul. Zur gleichen Zeit bereiteten sich Kommandant Koichi Wakata und Bordingenieur Steve Swanson auf den Empfang des nächsten Dragon-Transporters vor. Diese Mission SpaceX-3 soll am 14. April beginnen.

Top Aktuell Das FROG-Testfahrzeug in der Entwicklung. Erster Auftrag für Prototypenbau erfolgt ArianeWorks plant wiederverwendbare Erststufe
Beliebte Artikel Alle Fakten Internationale Raumstation ISS Alle Fakten NASA
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige