30.03.2011
FLUG REVUE

Japans Raumtransporter hat seine Aufgabe erfüllt

Mit Hilfe des Roboterarms der Internationalen Raumstation (SSRMS - Space Station Remote Manipulator System) ist am 28. März 2011 der japanische Raumtransporter HTV2 "Kounotori" abgekoppelt und in die Position für den gesteuerten Abstieg in die Erdatmosphäre gebracht worden.

NASA-Astronautin Cady Coleman und der italienische ESA-Raumfahrer Paolo Nespoli, beide Flugingenieure der 27. Stammbesatzung, bedienten den Roboterarm, um HTV2 vom Kopplungsadapter am US-Modul Harmony zu lösen. Der nur mehr mit Müll beladene Transporter vollführte anschließend in sicherer Entfernung von der Station einige Korrekturmanöver mit seinen Steuerungstriebwerken und entfernte sich damit in Richtung seiner geplanten Abstiegsbahn.

Drei weitere Manöver wurden am 30. März durchgeführt, worauf das Raumfahrzeug seine Bahnhöhe auf 120 Kilometer verringerte und in die dichteren Schichten der Erdatmosphäre eintrat. Über der Ostküste Neuseelands schließlich verglühte der Transporter. Eine halbe Stunde nach Mitternacht stürzten dann noch einige nicht verglühte Teile in den Pazifik, ohne Schaden anzurichten.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete