25.04.2016
FLUG REVUE

Chinesische RaumstationKernmodul soll 2018 gestartet werden

China will das Kernmodul "Tianhe-1" seiner geplanten Raumstation 2018 in den Orbit bringen.

Fotos von Scott Kelly von der ISS 3

China will bis 2022 eine eigene Raumstation im Orbit haben. Foto: NASA  

 

China will das Kernmodul seiner ersten Raumstation 2018 starten. Das teilte die chinesische Weltraumbehörde vergangene Woche mit.

Die Raumstation soll etwa 2022 fertig sein. Dann soll sie aus dem Kernmodul namens "Tianhe-1" sowie aus zwei Weltraum-Laboren bestehen. Jedes Modul liegt nach Angaben der chinesischen Weltraumbehörde rund 20 Tonnen.

Sollte die Internationale Raumstation nach 2024 nicht weiter betrieben werden, wäre die chinesische Raumstation die einzige Forschungsmöglichkeit im Weltall.

Bemannter Raumflug dieses Jahr geplant

Noch dieses Jahr will China sein zweites Weltraumlabor Tiangong-2 in den Orbit bringen. Ebenfalls für dieses Jahr ist im Rahmen der Shenzou-11-Mission ein bemannter Raumflug von zwei Astronauten zu Tiangong-2 geplant. 2017 will China erstmals das Fracht-Raumschiff Tianzhou-1 zur Tiangong-2 schicken und wichtige Systeme testen. Perspektivisch sei auch der Start eines Weltraumteleskops geplant.

Mit Tiangong-1 hat China im September 2011 sein erstes Weltraumlabor gestartet. Seine Mission wurde im März 2016 beendet. In den kommenden Monaten wird die Tiangong-1 ihren Orbit verlassen und in der Atmosphäre verglühen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

Experiment des DLR Alexander Gerst steuert Roboter von der ISS aus

17.08.2018 - Über ein Tablet hat der deutsche ESA-Astronaut von der Internationalen Raumstation aus den humanoiden Roboter "Rollin' Justin" in Oberpfaffenhofen dirigiert und komplexe Aufgaben zusammen mit ihm … weiter

Boeings Raumkapsel Starliner-Testflüge verzögern sich weiter

02.08.2018 - Wegen Problemen beim Test der Notfalltriebwerke verschiebt sich der erste unbemannte Flug mit der neuen Raumkapsel. … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N