28.11.2017
FLUG REVUE

Europäischer WeltraumbahnhofKourou bereitet sich auf die Ariane 6 vor

In Französisch-Guayana wurde das erste Strukturelement des mobilen Portals für die neue europäische Trägerrakete gebaut.

Mobiles Portal Kourou Ariane 6

In dem beweglichen Portal wird die Ariane 6 künftig auf den Start vorbereitet. Foto und Copyright: CNES  

 

Der Bau des beweglichen Portals begann nach Angaben der europäischen Raumfahrtagentur ESA Mitte November und soll rund zehn Monate dauern. Das mobile Gebäude soll einmal 90 Meter hoch werden und 8200 Tonnen wiegen. Darin werden künftig die Haupt- und Oberstufe der Ariane 6 vor einem Start korrekt vertikal auf dem Starttisch positioniert, die Feststoffbooster hinzugefügt sowie die Nutzlastverkleidung integriert. Das Portal befindet sich auf Schienen, so dass es vor dem Start entfernt werden kann.

Durch die neue bewegliche Konstruktion haben die Ingenieure einen besseren Zugang zur Trägerrakete und können Anpassungen durchführen, ohne dass die Rakete zurück zum Endmontagegebäude gebracht werden muss. Bei der Ariane 5 ist das der Fall, sie wird am Starttag auf einem Tisch zur Startrampe gefahren.

Weitere Neubauten entstehen in Kourou

Startrampe Ariane 6 November 2017

Die künftige Startrampe für die Ariane 6 ist noch eine Baustelle. Foto und Copyright: ESA  

 

Neben dem mobilen Portal erfordert die Ariane 6 weitere Neubauten in Kourou, darunter das Endmontagegebäude. Es ist 20 Meter hoch, 112 Meter lang und 41 Meter breit und befindet sich etwa einen Kilometer vom Startplatz entfernt. Dort wird die Ariane 6 künftig horizontal endmondiert. Die Bauarbeiten begannen im August. Auch die Startrampe wird auf die neue europäische Trägerrakete vorbereitet: die Baugrube wurde ausgehoben und Strukturrahmen wurden installiert.

Die Ariane 6 befindet sich derzeit in der Entwicklung. Der Erstflug soll am 16. Juli 2020 stattfinden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

ESA-Windsatellit Vega bringt Aeolus ins All

23.08.2018 - Der europäische Forschungssatellit soll künftig täglich globale Windprofile liefern - und zu genaueren Wettervorhersagen beitragen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N