21.01.2015
FLUG REVUE

Neue NASA-BilderLandesonde Beagle 2 auf dem Mars entdeckt

Eine lang verschollene Raumsonde ist wieder aufgetaucht. Der Beagle-2-Lander, der im Jahr 2003 an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express zum Roten Planeten reiste und seitdem verschollen war, wurde wiedergefunden.

Beagle 2

Der havarierte britische Marslander auf einem MRO-Foto. © NASA  

 

Auf hochauflösenden Fotos des Mars Reconnaissance Orbiters (MRO) der NASA konnte das kleine Landegerät identifiziert werden. Als letztes Lebenszeichen unter Federführung von Großbritannien geleiteten Landers galt bisher der 19. Dezember 2003. An diesem Tag war Beagle-2 von Mars Express abgekoppelt worden; sechs Tage später sollte er weich in Isidis Planitia aufsetzen, einem großen Einschlagbecken nahe des Marsäquators. Doch alle Versuche einer Kontaktaufnahme mit Beagle-2 erwiesen sich als fruchtlos, ebenso wie die Suchaktionen mehrerer Mars-Satelliten. Verbleib und Schicksal des Landegerätes blieben bisher ungeklärt.

Bis jetzt! Die Fotos des Mars Reconnaissance Orbiters zeigen, dass die Landung von Beagle-2 besser verlaufen ist, als damals vermutet. Die Manöverabfolge aus Eintritt in die Marsatmosphäre, Abstieg zur Oberfläche und Bodenkontakt haben offenbar weitgehend geklappt, denn, am Boden angekommen, konnte sich der Lander immerhin teilweise entfalten.

Ursprünglich hatte sich Michael Croon die hochauflösenden MRO-Fotos vorgenommen, der bis 2012 am Darmstädter ESOC arbeitete und Mitglied im Mars Express Operations-Team war; ebenso waren Kollegen aus den Beagle-2-Teams aus Industrie und Wissenschaft beteiligt. Eine akribische Bildanalyse war nötig, um die Landesonde aufzuspüren, die vollständig ausgeklappt kaum zwei Meter misst. Solche geringen Ausmaße liegen an der Auflösungsgrenze der auf den Orbitern kreisenden Kameras.

Nach der Entdeckung potentieller Spuren des Landers wurde das betreffende Gebiet in der RegionIsidis Planitiamit zusätzlichen Fotos ins Visier genommen. Beteiligt waren das Kamerateam des MRO, das Beagle-2-Team und Kollegen vom Jet Propulsion Laboratory der NASA. Die Bilder offenbaren, dass Beagle-2 sich nach der Landung geöffnet und zumindest teilweise entfaltet hat.

Genaue Aussagen sind zwar momentan noch nicht möglich, klar erscheint aber, dass ein, zwei oder drei der kreisförmigen Solarpaneele ausgeklappt sind. Auch der Hauptfallschirm konnte unweit der Landestelle ausgemacht werden. Ebenfalls in der Umgebung fanden sich Hinweise auf die hintere Abdeckung der Sonde mit dem daran befestigten Hilfsfallschirm.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt