18.06.2013
FLUG REVUE

Letzte Bauphase von ExoMars eingeleitet

2016 soll endlich die erste von zwei Teilmissionen des ESA-Marsprojekts ExoMars gestartet werden. Heute wurden dafür in Paris die letzten Weichen gestellt.

Mit der Unterzeichnung eines Vertrages zwischen der ESA und Thales Alenia Space begann heute eine entscheidende Phase für die Realisierung der ExoMars-Mission. Damit kann der industrielle Hauptauftragnehmer die Arbeiten am Bau des EDM (Entry, Descent and Landing Demonstrator Module) fortsetzen, das 2016 an Bord des Trace Gas Orbiters (TGO) gestartet werden und Schlüsseltechnologien für die 2018 geplante Landemission erproben soll. Hauptaufgabe des TGO wird die Suche nach Methan und anderen Gasen in der Marsatmosphäre sein, die Zeichen für aktive biologische oder geologische Prozesse sein könnten. Dafür ist er mit einem belgischen Spektrometer und einer Schweizer Stereokamera ausgerüstet.

Der Rover schließlich wird in der Lage sein, den Marsboden bis zu zwei Meter tief anzubohren, wo organische Materialien noch nicht durch Strahlung und Oxidation zerstört sind. Außerdem trägt er eine wissenschaftliche Plattform zur Sammlung von Umweltdaten. Die Instrumente dafür kommen aus Großbritannien, der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland, den USA und Russland. Insgesamt wird ExoMars mit der Beteiligung von 14 ESA-Staaten realisiert, von denen Italien größter Einzahler ist.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert