09.07.2014
FLUG REVUE

Europäischer RaumfrachterLetzte Fracht für ATV 5 wird verstaut

Europas fünfter und letzter Raumtransporter ATV ist mit der Trägerrakete Ariane 5 verbunden. Kurz vor dem Start wird noch Frischware verstaut.

ATV 5

ATV 5 wird fertig beladen. Bald können die Luken geschlossen werden. © Arianespace  

 

Der Flug VA219 soll am 24. Juli in Kourou, Französisch-Guayana, beginnen. ATV 5, benannt nach dem belgischen Physiker und Vater der Big-Bang-Theorie Georges Lemaître, wird Atemluft, Treibstoff und mehr als 2.600 Tonnen Trockenfacht zur Internationalen Raumstation liefern. Im Laufe der Dockzeit werden zugleich mit Hilfe des Bordtriebwerks Bahnkorrekturen des gesamten Stationskomplexes durchgeführt.

Vorher aber ist es möglich, durch die offene Luke an der Spitze des Raumfrachters die letzten Pakete im Innern der druckbelüfteten Sektion zu verstauen, wozu Lieferungen aus Europa, den USA und Japan gehören. Kurz vor dem Start werden dann sogar noch frisches Obst und Lebensmittel sorgfältig verpackt, sehnsüchtig erwartet von den Astronauten, die sich auf jede Abwechslung im Speiseplan freuen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Nach Anomalie Ariane-5-Start auf Ende September verschoben

07.09.2017 - Am Dienstag war der Start einer Ariane 5 mit zwei Satelliten an Bord in den letzten Sekunden des Countdowns abgebrochen worden. Bei ersten Untersuchungen wurde nun offenbar der Grund dafür gefunden. … weiter

Welt-Premiere Europäische und chinesische Raumfahrer trainieren gemeinsam

24.08.2017 - Die ESA-Astronauten Matthias Maurer und Samantha Cristoforetti haben als erste nicht-chinesische Astronauten an einem Taikonauten-Training in China teilgenommen. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Bodenkontrolle erreicht volle Redundanz

17.08.2017 - Die Datenleitung zwischen den Kontrollzentren in Oberpfaffenhofen und Fucino ist nun voll funktionsfähig. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF