14.10.2014
FLUG REVUE

Hochbetrieb in KourouLetzte Handgriffe vor dem nächsten Ariane-Start

Am 16. Oktober 2014 soll die nächste Ariane 5 starten, auf der jetzt die zweite Nutzlast, der argentinische Telekommunikationssatellit ARSAT-1, installiert wurde.

ariane 220

Techniker bringen ARSAT-1 behutsam in seine Startposition. © Arianespace  

 

ARSAT-1 wurde direkt auf der kryogenen Hauptstufe der Trägerrakete montiert, weil er nach dem Start als zweite Nutzlast ausgesetzt wird. Die erste, der Nachrichtensatellit Intelsat 30/DLA-1, wurde dann darüber installiert. ARSAT-1 ist der erste in Argentinien von INVAP für den Betreiber ARSAT gebaute Telekommunikationssatellit (ARSAT – Empresa Argentina de Soluciones Satelitales Sociedad Anonima), wobei Airbus Defence and Space sowie Thales Alenia Space als Systemlieferanten auftraten. Nach dem Erreichen der geostationären Orbitposition über 71,8 Grad w.L. wird der Flugkörper vor allem Argentinien, Chile, Uruguay und Paraguay mit Telekommunikationsleistungen versorgen.

Intelsat 30 indessen war von SpaceSystems/Loral in den USA gebaut worden, und zwar im Auftrag zweier langjähriger Arianespace-Kunden: Intelsat und DIRECTV. Dieser Satellit ist vorrangig für die Versorgung Lateinamerikas mit Direct-to-Home-Entertainment-Angeboten vorgesehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Nach Anomalie Ariane-5-Start auf Ende September verschoben

07.09.2017 - Am Dienstag war der Start einer Ariane 5 mit zwei Satelliten an Bord in den letzten Sekunden des Countdowns abgebrochen worden. Bei ersten Untersuchungen wurde nun offenbar der Grund dafür gefunden. … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter

Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF