24.05.2013
FLUG REVUE

Luca Parmitano fliegt zur ISS

Am Dienstag, dem 28. Mai 2013 um 22:31 Uhr MESZ, wird der italienische ESA-Astronaut Luca Parmitano zu seiner Langzeitmission "Volare" auf der Internationalen Raumstation ISS aufbrechen.

Luca Parmitano wird gemeinsam mit Karen Nyberg aus den USA und Fjodor Jurtschichin aus Russland an Bord einer Sojus-Raumkapsel vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan starten. Schon nach vier Erdumrundungen, was etwa sechs Stunden Flug entspricht, wird die Sojus an der ISS andocken. Parmitano ist der erste Astronaut der neuen Klasse von 2009, der ins All startet. Er ist der fünfte europäische Raumfahrer, der für sechs Monate an Bord der ISS leben und arbeiten wird. Der Name seiner Mission „Volare“ bedeutet „Fliegen“ auf italienisch und symbolisiert das Ausloten neuer Grenzen und die Suche nach neuen Entdeckungen. Er geht auf einen italienischen Wettbewerb zurück. Parmitano und seine Mannschaftskollegen haben sich zwei Jahre lang intensiv auf den Einsatz vorbereitet. Erstmals erfolgte die komplette Grundausbildung eines ESA-Astronauten am Europäischen Astronautenzentrum ESA/EAC in Köln.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf