08.12.2012
FLUG REVUE

Mars-Orbiter findet Aufschlagstellen

Bevor das Mars Science Laboratory am 5. August den Rover Curiosity auf die Marsoberfläche abseilte, trennte er sich von einigen Bauteilen, die separat auf der Planetenoberfläche niedergingen. Die Aufschlagstellen hat der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) jetzt aus der Umlaufbahn fotografiert.

Abgetrennt wurde unter anderem die Abdeckung der Abstiegsstufe, welche den Rover Curiosity beherbergte, und abgeworfen wurden auch zwei 75 Kilogramm schwere Blöcke aus Wolfram, die dem Landeapparat aerodynamische Stabilität verliehen hatten. Sie waren so angebracht worden, dass der Schwerpunkt des gesamten Systems tatsächlich in der Mitte lag und der komplette Abstiegskörper nicht ins Schaukeln geraten oder sich gar überschlagen konnte. Der später in zwei Teile zerbrochene Deckel und die beiden Stabilisierungskörper wurden jetzt vom MRO rund 80 Kilometer westlich des Curiosity-Landeplatzes lokalisiert. Die Wolframblöcke schlugen Krater mit rund fünf Metern Durchmesser in den Marsboden.

Obwohl in den letzten Jahren die Spuren zahlreicher neuer Einschläge auf dem Mars beobachtet wurden, sind die jüngsten Zeugnisse des Aufschlags der irdischen "Bomben" mehr als interessant für die Wissenschaftler: Weil Abmessungen, Massen, Abstiegsgeschwindigkeit und Einschlagswinkel genau bekannt waren, konnten die Auswirkungen auf die Marsoberfläche genau analysiert werden. MRO hat seit 2007 rund 27.000 Fotos von der Marsoberfläche gesendet, die eine Auflösung von 25 Zentimetern pro Pixel haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert