in Kooperation mit

Mission erfüllt!

Raumtransporter Cygnus hat abgekoppelt

Die Cygnus-Kapsel der Orbital Sciences Corp. wurde am 22. Oktober nach dreiwöchigem Verbund mit der Internationalen Raumstation abgekoppelt und ist am Nachmittag wie geplant über dem Pazifik verglüht.

Am frühen Morgen hatten ESA-Astronaut Luca Parmitano und sein NASA-Kollege Mike Hopkins die Luken von Cygnus und des US-Labormoduls Harmony geschlossen und letzte Sicherheitschecks durchgeführt. Um 7:31 Ortszeit trennten Parmitano und Karen Nyberg von der NASA mit Hilfe des Manipulators Canadarm 2 die Kapsel von ihrem „Liegeplatz" und bugsierten sie in sicheren Abstand von der Station. Am 23. Oktober kurz nach der Mittagspause werden dann die Bordtriebwerke der Kapsel ein letztes Mal gezündet, worauf sie in eine Abstiegsbahn gebracht wird und sicher über dem Zielgebiet im Pazifik verglühen kann.

Mit dieser Demonstrationsmission und der Lieferung von 590 Kilogramm Fracht hat Orbital Sciences die wichtigsten Bedingungen des Transportauftrages mit der NASA erfüllt. Nunmehr können ab Dezember 2013 die regelmäßigen Flüge beginnen, insgesamt acht in den nächsten zwei Jahren, bei denen rund 20 Tonnen Versorgungsgüter zur ISS gebracht werden. Die NASA zahlt dem Unternehmen dafür in Raten eine Gesamtsumme von 1,9 Milliarden Dollar. 

Top Aktuell So soll der Triebwerks-Demonstrator aussehen. Antrieb mit Methan und Flüssigsauerstoff Prometheus-Triebwerk besteht Entwurfsprüfung
Beliebte Artikel Alle Fakten NASA Die NASA-Sonde Parker Solar Probe soll unseren nächsten Stern genauer unter die Lupe nehmen. NASA-Sonde Parker Solar Probe Mit der Sonne auf Tuchfühlung
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige