24.01.2013
FLUG REVUE

Mit dem Segelflugzeug ins Weltall

Experten des Dryden-Flugversuchszentrums der NASA auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien entwickeln und testen derzeit ein neues Startsystem für den Transport kleiner Nutzlasten in niedrige Erdorbits.

Unter der Bezeichnung Towed Glider Air-Launch Concept läuft das Projekt, das bei Machbarkeit nicht nur die Kosten eines Satellitenstarts enorm senken, sondern auch die Effektivität der Startoperationen enorm verbessern könnte. Der Grundgedanke besteht darin, ein bemanntes oder ferngesteuertes Segelflugzeug mit einem großen Transportflugzeug bis auf 12.000 Meter zu schleppen. Dem doppelten Rumpf des Gleiters wäre ein Satellitenträger untergehängt, der auf der Gipfelhöhe ausgeklinkt wird und nach dem Zünden seiner Triebwerke die Nutzlast ins Weltall transportiert. Nach dem Ausklinken soll der Gleiter wie ein normales Segelflugzeug zur Erde zurückkehren. Die Kosten für einen Start sollen um 25 Prozent unter denen liegen, die man heute für den Start einer konventionellen Trägerrakete bezahlt.

Derzeit wird ein Modell mit einer Spannweite von 7,3 Metern in Dryden für erste Erprobungsflüge vorbereitet, deren erster Mitte dieses Jahres erstmals fliegen soll. Als Schleppflugzeug kommt dabei eine DROID (Dryden Remotely Operated Integrated Drone) zum Einsatz. Sollte das System tatsächlich einmal realisiert werden, könnte als originaler Schlepper einer der beiden Shuttle-Transporter Boeing 747 SCA Verwendung finden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt