24.01.2013
FLUG REVUE

Mit dem Segelflugzeug ins Weltall

Experten des Dryden-Flugversuchszentrums der NASA auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien entwickeln und testen derzeit ein neues Startsystem für den Transport kleiner Nutzlasten in niedrige Erdorbits.

Unter der Bezeichnung Towed Glider Air-Launch Concept läuft das Projekt, das bei Machbarkeit nicht nur die Kosten eines Satellitenstarts enorm senken, sondern auch die Effektivität der Startoperationen enorm verbessern könnte. Der Grundgedanke besteht darin, ein bemanntes oder ferngesteuertes Segelflugzeug mit einem großen Transportflugzeug bis auf 12.000 Meter zu schleppen. Dem doppelten Rumpf des Gleiters wäre ein Satellitenträger untergehängt, der auf der Gipfelhöhe ausgeklinkt wird und nach dem Zünden seiner Triebwerke die Nutzlast ins Weltall transportiert. Nach dem Ausklinken soll der Gleiter wie ein normales Segelflugzeug zur Erde zurückkehren. Die Kosten für einen Start sollen um 25 Prozent unter denen liegen, die man heute für den Start einer konventionellen Trägerrakete bezahlt.

Derzeit wird ein Modell mit einer Spannweite von 7,3 Metern in Dryden für erste Erprobungsflüge vorbereitet, deren erster Mitte dieses Jahres erstmals fliegen soll. Als Schleppflugzeug kommt dabei eine DROID (Dryden Remotely Operated Integrated Drone) zum Einsatz. Sollte das System tatsächlich einmal realisiert werden, könnte als originaler Schlepper einer der beiden Shuttle-Transporter Boeing 747 SCA Verwendung finden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
GRACE-FO Deutsch-amerikanische Zwillingssatelliten starten ins All

23.05.2018 - Eine Falcon-9-Trägerrakete hat die Erdbeobachtungssatelliten am Dienstag von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus in ihre Umlaufbahn gebracht. … weiter

Mission Mars 2020 NASA will Hubschrauber auf dem Mars fliegen lassen

15.05.2018 - Die US-Raumfahrtbehörde will im Rahmen ihrer Rover-Mission Mars 2020 einen kleinen, autonomen Helikopter zum Roten Planeten bringen. … weiter

Ziviles Testknallen über Texas NASA misst Überschall-Knall

08.05.2018 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrt-Forschungsbehörde NASA führt im Herbst eine Serie von Überschall-Testflügen über Land durch, um die Akzeptanz der Lärmbelastung durch die Bevölkerung zu prüfen. … weiter

Mars-Mission InSight NASA-Sonde auf dem Weg zum Roten Planeten

07.05.2018 - Am Samstag ist die NASA-Sonde InSight an Bord einer Atlas-401-Trägerrakete gestartet. Mit dabei: die Rammsonde HP3 des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). … weiter

NASA-Auftrag Lockheed Martin baut leises Überschallflugzeug

04.04.2018 - Überschall ohne Knall: Lockheed Martin ist für das neue Experimentalflugzeug der NASA verantwortlich. Es soll von 2021 an im Flug erprobt werden. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt