01.12.2012
FLUG REVUE

NASA findet Bakterien in der Antarktis

Es ist dunkel, salzig und eiskalt, und dennoch haben Forscher der NASA und weiterer wissenschaftlicher Institutionen der USA in einem antarktischen See in 20 Metern Tiefe Bakterien gefunden.

Der Nachweis der Lebensfähigkeit primitiver Lebensformen unter derart schwierigen Bedingungen stützt einmal mehr die Theorie, dass Leben auch auf anderen Himmelskörpern unseres Sonnensystems existieren könnte. Als mögliche Orte, wo man am ehesten Leben außerhalb unseres Planeten finden dürfte, werden immer wieder der Saturnmond Enceladus und Jupiters Begleiter Europa genannt, unter deren dicker Oberfläche aus Eis tiefe Ozeane aus flüssigem Wasser vermutet werden.

Lake Vida heißt das antarktische Gewässer, das von den Experten untersucht worden war. Sein Wasser enthält keinerlei Sauerstoff, ist meistens gefroren, hat den weltweit höchsten Anteil von Stickoxiden und einen sechsmal höheren Salzgehalt als normales Meerwasser - und dennoch leben hier Bakterien. Bisherige Forschungen haben ergeben, dass das Gewässer voller Salzlake seit mindestens 3000 Jahren von anderen Einflüssen abgeschottet ist. Ergo: Die Winzlinge haben sich völlig autonom entwickelt. Dabei mussten die Wissenschaftler sehr vorsichtig sein, denn nur in abgesicherten und sterilisierten Zelten war es möglich, Proben ohne Verunreinigungen zu entnehmen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert