06.11.2015
FLUG REVUE

Commercial Resupply ServicesNASA nimmt Boeing aus dem Rennen

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat die Entscheidung über die Auftragsvergabe für Versorgungstransporte zur ISS verschoben. Boeing scheidet aus dem milliardenschweren Wettbewerb aus.

Boeing CST-100 Starliner

Boeing hat sich mit einer Version des CST-100 Starliner für die Commercial Resupply Services beworben. Foto und Copyright: Boeing images  

 

In einer knappen Stellungnahme auf der Website für die Auftragsvergabe der Commercial Resupply Services (CRS) 2 gab die NASA bekannt, dass sie die Entscheidung über die Vergabe der zweiten Runde auf spätestens 30. Januar 2016 verschiebt, "um der Regierung mehr Zeit zur Bewertung der Vorschläge zu geben". Die Entscheidung in dem hart umkämpften Wettbewerb wurde bereits zum dritten Mal verschoben.

Bei den CRS geht es darum, welches private Raumfahrtunternehmen im Auftrag der NASA von 2017 bis 2024 Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) durchführen wird. Neben den beiden aktuellen Auftragnehmern SpaceX und Orbital ATK hatten sich auch Boeing, Sierra Nevada und Lockheed Martin beworben.

Lockheed Martin und Boeing scheiden aus

Lockheed Martin soll laut Medienberichten bereits im Oktober aus dem Wettbewerb ausgeschieden sein, eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings nicht. Nun hat es offenbar auch Boeing getroffen. Boeing hatte sich mit einer Version der Raumfähre CST-100 Startliner beworben, die das Unternehmen für das Commercial Crew Program der NASA entwickelt.

Orbital ATK ist nach eigenen Angaben noch im Wettbewerb, trotz des Antares-Absturzes im Oktober 2014. Auch Sierra Nevada soll noch dabei sein. SpaceX wollte sich nicht zum Stand der Dinge äußern, wie amerikanische Medien berichten.



Weitere interessante Inhalte
Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter

Trotz Risiken NASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

09.11.2017 - Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist. … weiter

NASA-Forschung Flugtests für leisere Flugzeuge

27.10.2017 - Adaptive Flügelhinterkanten und neuartige Fahrwerksverkleidungen könnten den Lärm anfliegender Flugzeuge verringern. Die NASA hat die Technologien kürzlich mit einer Gulfstream GIII getestet. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA