19.03.2015
FLUG REVUE

Ein Rumms auf dem MondNASA-Sonde LRO entdeckt neuen Einschlagkrater

Künftige Expeditionen leben gefährlich, denn immer wieder schlagen Weltraumtrümmer auf der Mondoberfläche auf, so auch am 17. März 2013. Die NASA-Sonde LRO hat den Krater gefunden.

Wissenschaftler des Marshall Space Flight Centers der NASA registrierten einen Blitz auf dem Mond und reagierten sofort: Sie gaben der Mondsonde LRO (Lunar Reconnaissance Orbiter) das Kommando, bei der nächstbesten Gelegenheit von diesem Areal Fotos anzufertigen. In der Tat schickte die Sonde am 21. Mai 2013 Bilder zur Bodenstation, die mit der Narrow Angle Camera angefertigt worden waren und kleinere Bodenveränderungen und „Kleckse“ zeigten. Ein Krater wurde allerdings nicht gefunden. Also gaben die Experten am 1. Juli eine zweite Bildserie in Auftrag, aber erst am 28. Juli fanden sie tatsächlich einen Einschlagkrater. Dieser hat einen Durchmesser von 18,8 Metern, aber Auswurfmaterial wurde wegen der Wucht des Einschlags mehrere hundert Meter weit weggeschleudert. Mehr als 200 Veränderungen wies die Umgebung noch in rund 30 Kilometern Entfernung auf, wie auch das Video deutlich zeigt. 

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass ein kleiner Felsbrocken den Einschlag verursacht hat, der allerdings mit ziemlicher Geschwindigkeit angeflogen kam. Aus der Vermessung der Bodenveränderungen und dem beobachteten Lichtblitz konnten sie recht genaue Schlussfolgerungen über Ursache und Wirkung dieses Phänomens ziehen. Sie ziehen immer wieder Fotos aus dem ersten Jahr der Arbeit der Sonde am Mond heran und vergleichen sie mit heutigen Aufnahmen. Auf diese Weise fanden sie bereits zahlreiche neue Einschlagkrater, die zeigen, dass es künftige Astronauten auf dem Mond nicht einfach haben werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Design-Studien für die ESA Airbus könnte Mars-Proben zur Erde zurückbringen

06.07.2018 - Die europäische Weltraumagentur ESA hat Airbus Defence and Space mit zwei Studien für eine geplante Mars-Mission beauftragt. … weiter

Meilenstein für unbemannten Luftverkehr NASA testet Ikhana-Drohne im öffentlichen Luftraum

19.06.2018 - Mitte Juni hat die NASA erstmals eine unbegleitete Drohne im dicht beflogenen Luftraum über Kalifornien getestet. Das unbemannte Luftfahrzeug konnte dank "See and Avoid"-Technik sicheren Abstand zum … weiter

Heftiger Staubsturm auf dem Mars Kontakt zu NASA-Rover Opportunity abgebrochen

14.06.2018 - Seit eineinhalb Wochen tobt auf dem Mars einer der schwersten Staubstürme, die bisher beobachtet wurden. Der Oppertunity-Rover hat sich mangels Sonne wohl abgeschaltet. … weiter

GRACE-FO Deutsch-amerikanische Zwillingssatelliten starten ins All

23.05.2018 - Eine Falcon-9-Trägerrakete hat die Erdbeobachtungssatelliten am Dienstag von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus in ihre Umlaufbahn gebracht. … weiter

Mission Mars 2020 NASA will Hubschrauber auf dem Mars fliegen lassen

15.05.2018 - Die US-Raumfahrtbehörde will im Rahmen ihrer Rover-Mission Mars 2020 einen kleinen, autonomen Helikopter zum Roten Planeten bringen. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg