28.06.2013
FLUG REVUE

NASA startet Sonnenobservatorium IRIS

Die NASA hat heute morgen den Sonnenbeobachtungssatelliten IRIS (Interface Region Imaging Spectrograph) in eine 600 Kilometer hohe Polarbahn gebracht.

Am späten Nachmittag Ortszeit startete das Trägerflugzeug Lockheed L-1011 "Stargazer" von Orbital Sciences mit der Pegasus-XL-Rakete unter dem Rumpf von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus. Um 22.27 Uhr wurde die Rakete ausgeklinkt, welche danach das Triebwerk zündete und weiter in die Höhe stieg. 13 Minuten nach dem Start wurde der Satellit ausgesetzt; weitere drei Minuten später entfalteten sich die Solarzellenflächen. Der Start war der vorläufig letzte, den die NASA von einer Pegasus-Rakete durchführen ließ.

Das nur 140 Kilogramm wiegende Teleskop gehört zu den Small Explorer Missions der NASA und soll Daten über die Bewegung des solaren Plasmas in der unteren Atmosphäre sammeln, jener Region zwischen der nur 6000 Grad heißen Photosphäre und der auf mehr als zehn Millionen Grad aufgeheizten Korona der Sonne. Hier entsteht unter anderem der Sonnenwind, der auch auf unsere Erde Einfluss hat. Damit ergänzt IRIS die Beobachtungen des Solar Dynamics Observatory der NASA und des japanischen Sonnenbeobachtungssatelliten Hinode.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter

Pläne von NASA und Roskosmos Gemeinsame Raumstation im Mond-Orbit

28.09.2017 - Die USA und Russland wollen eine bemannte Raumstation in einer Umlaufbahn um den Mond entwickeln. … weiter

Raumgleiter der Sierra Nevada Corporation Dream Chaser wird auf Gleitflug vorbereitet

31.08.2017 - Mit einem Schlepptest unter einem Helikopter hat für das Mini-Space-Shuttle Dream Chaser die zweite Flugtestphase begonnen. … weiter

NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF