20.03.2014
FLUG REVUE

Aus für die alten SchützenpanzerNASA stellt neue Rettungsfahrzeuge für Astronauten in Dienst

Während künftiger Starts des Raumtransportsystems SLS/Orion sollen MRAPs (Mine-Resistant Ambush-Protected Vehicles) bei Notfällen auf der Startrampe die Besatzungen schnell und sicher aus dem Gefahrenbereich bringen.

Bricht beispielsweise auf der Rampe ein Brand aus, verlässt die Crew so schnell wie möglich die Kapsel und begibt sich zur Rückseite des Startturms, von wo aus an Seilrollen laufende Körbe jeweils zwei Astronauten schnell zum Erdboden befördern. Am Endpunkt der langen, schräg verlaufenden Stahlseile stehen dann die MRAPs und bringen die Männer und Frauen zu einem unterirdischen Bunker in Sicherheit. Seit der Saturn-V-Ära mit den Apollo-Kapseln und später den Space Shuttles wurde diese Aufgabe von „zivilisierten“ Schützenpanzern des Typs M 113 wahrgenommen, doch nun haben diese ausgedient. Vier der neuen Fahrzeuge wurden im Rahmen des Ground Systems Development and Operations Program (GSDO) beschafft und mittlerweile vom US Army Red River Depot in Texarkana, Texas, per Schiff ans Cape befördert. Nunmehr werden sie noch einigen Modifikationen unterzogen, damit sie den NASA-Anforderungen voll entsprechen.

Zwei Jahre dauerte der Auswahlprozess, bis sich die NASA-Experten für das MRAP „Caiman“ der US Army entschieden, das speziell für Einsätze in Afghanistan und dem Irak entwickelt worden war. Solch ein Fahrzeug bietet mehr Innenraum, ein größeres Sichtfeld für den Fahrer und eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Auf Klappsitzen finden bis zu acht Passagiere Platz. Bisher haben zwei Mitarbeiter die Bedienungsberechtigung für die Fahrzeuge erworben; künftig soll die Fahrausbildung – wie schon bei den M 113 – auch zur Startvorbereitung der Astronauten gehören.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter

Trotz Risiken NASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

09.11.2017 - Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist. … weiter

NASA-Forschung Flugtests für leisere Flugzeuge

27.10.2017 - Adaptive Flügelhinterkanten und neuartige Fahrwerksverkleidungen könnten den Lärm anfliegender Flugzeuge verringern. Die NASA hat die Technologien kürzlich mit einer Gulfstream GIII getestet. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA