09.11.2017
FLUG REVUE

Trotz RisikenNASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine Überprüfung im Vorfeld der ersten gemeinsamen Mission der SLS-Rakete und der Orion-Raumkapsel abgeschlossen. Obwohl der Bericht zu dem Schluss kommt, dass mögliche Fertigungs- und Produktionsrisiken zu einer Verschiebung auf Juni 2020 führen könnten, hält die NASA an einem Starttermin im Dezember 2019 fest. Die sogenannte Exploration Mission-1 (EM-1) wird unbemannt stattfinden und soll als kritischer Flugtest dienen, bevor erstmals Menschen mit der der SLS und der Orion fliegen.

"Da mehrere der identifizierten Schlüsselrisiken derzeit noch nicht eingetreten sind, sind wir in der Lage, Minimierungsstrategien dafür einzuführen, um das Datum im Dezember 2019 zu sichern", sagte der amtierende NASA-Administrator Robert Lightfoot. Mögliche Probleme liegen in der Fertigung der SLS-Hauptstufe, aber auch beim Europäischen Servicemodul (ESM) der Orion. Zudem wurde die Michoud Assembly Facility in New Orleans bei einem Tornado beschädigt. Dort werden Teile von SLS und Orion montiert.

Erster bemannter Flug für 2023 geplant

Die Mehrheit der Arbeiten an dem neuen Deep-Space-System seien im Zeitplan. Um auf die möglichen Risiken zu reagieren, habe die NASA neue Meilensteine für die Produktionsleistung der SLS-Hauptstufe eingeführt. Die europäische Raumfahrtagentur ESA, die das ESM verantwortet, optimiert die Fertigungsplanung, um mehr Flexibilität für den Fall zu erreichen, dass Lieferungen von Sub-Auftragnehmern sich verspäten.

Die NASA plant als weitere Konsequenz des Berichts, die Tests des Startabbruchsystems der Orion zu beschleunigen, als Ziel wird April 2019 genannt. Der vorgezogene Test soll das Risiko für den ersten bemannten Flug, EM-2, im Jahr 2023 verringern.

Ursprünglich plante die NASA den Start von EM-1 für November 2018. Trotz der Verzögerungen soll das Budget um nicht mehr als 15 Prozent steigen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert