09.11.2017
FLUG REVUE

Trotz RisikenNASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine Überprüfung im Vorfeld der ersten gemeinsamen Mission der SLS-Rakete und der Orion-Raumkapsel abgeschlossen. Obwohl der Bericht zu dem Schluss kommt, dass mögliche Fertigungs- und Produktionsrisiken zu einer Verschiebung auf Juni 2020 führen könnten, hält die NASA an einem Starttermin im Dezember 2019 fest. Die sogenannte Exploration Mission-1 (EM-1) wird unbemannt stattfinden und soll als kritischer Flugtest dienen, bevor erstmals Menschen mit der der SLS und der Orion fliegen.

"Da mehrere der identifizierten Schlüsselrisiken derzeit noch nicht eingetreten sind, sind wir in der Lage, Minimierungsstrategien dafür einzuführen, um das Datum im Dezember 2019 zu sichern", sagte der amtierende NASA-Administrator Robert Lightfoot. Mögliche Probleme liegen in der Fertigung der SLS-Hauptstufe, aber auch beim Europäischen Servicemodul (ESM) der Orion. Zudem wurde die Michoud Assembly Facility in New Orleans bei einem Tornado beschädigt. Dort werden Teile von SLS und Orion montiert.

Erster bemannter Flug für 2023 geplant

Die Mehrheit der Arbeiten an dem neuen Deep-Space-System seien im Zeitplan. Um auf die möglichen Risiken zu reagieren, habe die NASA neue Meilensteine für die Produktionsleistung der SLS-Hauptstufe eingeführt. Die europäische Raumfahrtagentur ESA, die das ESM verantwortet, optimiert die Fertigungsplanung, um mehr Flexibilität für den Fall zu erreichen, dass Lieferungen von Sub-Auftragnehmern sich verspäten.

Die NASA plant als weitere Konsequenz des Berichts, die Tests des Startabbruchsystems der Orion zu beschleunigen, als Ziel wird April 2019 genannt. Der vorgezogene Test soll das Risiko für den ersten bemannten Flug, EM-2, im Jahr 2023 verringern.

Ursprünglich plante die NASA den Start von EM-1 für November 2018. Trotz der Verzögerungen soll das Budget um nicht mehr als 15 Prozent steigen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter

NASA-Forschung Flugtests für leisere Flugzeuge

27.10.2017 - Adaptive Flügelhinterkanten und neuartige Fahrwerksverkleidungen könnten den Lärm anfliegender Flugzeuge verringern. Die NASA hat die Technologien kürzlich mit einer Gulfstream GIII getestet. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter

Pläne von NASA und Roskosmos Gemeinsame Raumstation im Mond-Orbit

28.09.2017 - Die USA und Russland wollen eine bemannte Raumstation in einer Umlaufbahn um den Mond entwickeln. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA