14.12.2017
FLUG REVUE

Privates Raumfahrtprojekt "Die Astronautin"Nicola Baumann zieht sich überraschend zurück

Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann gab am Dienstag bekannt, dass sie nicht mehr für die private Initiative "Die Astronautin" zur Verfügung steht.

Nicola Baumann beim Parabelflug

Nicola Baumann will immer noch Astronautin werden, aber nicht mehr über die private Initiative "Die Astronautin". Foto und Copyright: Astronautin GmbH/Markus Gloger  

 

Der Weg mit dem Projekt der Astronautin GmbH sei für sie noch nicht der richtige, schrieb Nicola Baumann am Donnerstag auf Facebook. "Ich möchte selbstverständlich weiterhin sehr gerne Astronautin werden und ins All fliegen. Dafür gehe ich jetzt auf die Suche nach vielversprechenden Alternativen."

Das Ziel der privat finanzierten Initiative "Die Astronautin" ist es, 2020 die erste deutsche Astronautin für eine zehntägige Mission auf die Internationale Raumstation ISS zu bringen. Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann und die Meteorologin Insa Thiele-Eich hatten sich im April gegen 400 weitere Bewerberinnen durchgesetzt. Beide Frauen haben bereits mit dem Astronauten-Training begonnen, im August standen Parabelflüge und ein Zentrifugentraining auf dem Plan. Die nächsten Parabelflüge sollen im März stattfinden.

"Wir bedauern das Ausscheiden von Frau Baumann und bedanken uns für die großartige Arbeit für unsere Initiative", so Claudia Kessler, die Initiatorin von "Die Astronautin" in einer Pressemitteilung. Man werde kurzfristig eine geeignete Nachfolgerin für Baumann präsentieren. Damit habe eine neue Kandidatin in den kommenden Monaten die Chance, den begehrten Platz für die Mission ins All zu ergattern.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg