06.05.2013
FLUG REVUE

Orion absolviert erfolgreichen Abwurftest

Eine Testversion der Orion-Raumkapsel landete am 1. Mai trotz der Simulation verschiedener Fallschirmprobleme sicher wieder auf der Erde.

Der Test fand in Yuma, Arizona, statt, als der Flugkörper in einer Höhe von 7600 Metern aus der Heckklappe eines Militärtransporters Boeing C-17 abgeworfen wurde. Bei einer Fallgeschwindigkeit von rund 460 km/h, der höchsten bisher von der Orion erreichten, sollten sich die Fallschirme öffnen. Dabei hatten die Testingenieure das System so eingerichtet, dass sich einer der beiden Stabilisierungsschirme gar nicht entfalten und eine der drei Hauptkappen die erste Phase der Füllung überspringen sollte. Dieses komplizierte Manöver lieferte den Experten Daten darüber, wie das Landesystem selbst bei technischen Problemen die Kapsel und damit auch die Besatzung sicher wieder zu Erde zurückbringen kann.

Die Fallschirme für die Orion-Kapsel sind die größten, die bisher für ein bemanntes Raumtransportsystem der USA gebaut worden sind. Bereits aus früheren Tests ergaben sich diverse Änderungen im Design oder Material, so dass die Ingenieure davon ausgehen, dass die Sicherheit der Crew bei künftigen Wasserungen im Pazifik auch dann gewährleistet sein wird, wenn es technische Probleme geben sollte. Schon im Juli soll der nächste Test erfolgen, wenn die Kapsel aus einer Höhe von mehr als elf Kilometern abgeworfen werden wird. Seine Feuerprobe indessen soll das System im nächsten Jahr bestehen, wenn eine Orion-Kapsel am Ende des Exploration Flight Test-1 aus knapp 7600 Kilometern Höhe zur Erde zurückstürzt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert