20.06.2011
FLUG REVUE

Paris Air Show: ESA und Europäische Verteidigungsagentur wollen Zusammenarbeit intensivieren

Die ESA und die Europäische Verteidigungsagentur haben heute in Paris eine Verwaltungsvereinbarung zu unterzeichenen, die eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit durch die Koordinierung ihrer Tätigkeiten sicherzustellen soll.

Die Kooperation zielt insbesondere darauf ab, den Mehrwert und den Beitrag von Raumfahrtsystemen zur Entwicklung europäischer Kapazitäten auf dem Gebiet des Krisenmanagements und der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu prüfen.

„Ich bin überzeugt, dass ein verstärkter Dialog und eine Koordinierung zwischen Raumfahrt und Verteidigung im beiderseitigen Interesse liegt und europäische Weltraumprogramme dadurch besser zur Unterstützung des europäischen Sicherheits- und Verteidigungsbedarfs beitragen können“, erklärte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain. „Durch eine stärkere Kooperation zwischen der ESA und der EVA können wir die Sicherheitskomponente der Europäischen Raumfahrtpolitik gemeinsam mit anderen Akteuren der Europäischen Union weiter ausbauen."




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete