14.11.2011
FLUG REVUE

Russland bringt Sojus TMA-22 ins All

Heute morgen, am 14. November 2011 um 08:14:04 Moskauer Zeit, hob auf dem russischen Raumfahrtstartgelände Baikonur in Kasachstan eine Sojus-Trägerrakete ab und brachte das bemannte Transportraumschiff Sojus TMA-22 auf eine Erdumlaufbahn.

An Bord befinden sich die drei Astronauten Anton Schkaplerow, Anatoli Iwanischin und Daniel Burbank, die in zwei Tagen an der iInternationalen Raumstation ankoppeln und dort gemeinsam mit den bereits an Bord arbeitenden drei Crewmitgliedern die 30. Stammbesatzung bilden werden.

Nachdem im August dieses Jahres eine Sojus-Rakete beim Start eines unbemannten Progress-Transporters versagt hatte, war mit dem Erstflug einer Sojus vom Europäischen Startgelände Kourou aus und mit dem heutigen Start der gute Ruf dieses Trägers wieder hergestellt, der seit 1957 insgesamt 1779-mal gestartet wurde - die heutige Mission inbegriffen. Allein in diesem Jahr kamen bisher 14 Raketen dieses Typs zum Einsatz.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete