06.03.2013
FLUG REVUE

Salzwasser auf dem Jupitermond Europa

Vor zehn Jahren verglühte die NASA-Sonde Galileo in der dichten Jupiteratmosphäre, aber noch immer entdecken Wissenschaftler Neues bei der Auswertung ihrer Daten.

Am 18. Oktober 1989 war Galileo gestartet, im Juli 1995 erreichte die Raumsonde den Gasriesen Jupiter. Von da an beobachtete sie den Planeten und seine Monde kontinuierlich, wobei die Arbeitszeit dreimal verlängert wurde. Eine der wichtigsten Entdeckungen war die, dass der Mond Europa unter seiner Eisdecke offenbar einen riesigen Ozean über einem relativ kleinen festen Kern verbirgt. Seitdem spekulieren Astronomen und Exobiologen darüber, ob sich hier nicht vielleicht Lebensformen entwickelt haben könnten.

Jüngste Theorien besagen, dass zwischen der eisigen Oberfläche des Mondes und dem Ozean darunter ein reger chemischer Austausch herrscht, was wiederum die Existenz von Leben begünstigen könnte. Nicht zuletzt mit Hilfe spektroskopischer Beobachtungen von der Erde aus gelang u.a. der Nachweis von Epsomit, einem Magnesiumsulfatsalz, das wahrscheinlich durch Oxydation eines Minerals aus dem rund 60 Kilometer tiefen Ozean stammt. Wissenschaftler vermuten nun, dass diese Verbindung aus Chloridsalzen von Europa und Schwefel aus Vulkanen des innersten Mondes Io entstanden ist. Die Beobachtung des Eismondes wird also nach wie vor ein spannendes Thema bleiben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert