in Kooperation mit

Satellitennavigationssystem

Zwei weitere Galileo-Satelliten gestartet

Galileo-7 und -8 wurden am Freitag um 22.46 Uhr MEZ (18.46 Uhr Ortszeit) von Europas Raumflughafen in Französisch-Guayana an Bord einer Sojus-Trägerrakete ins All gebracht.

Sämtliche Stufen der Sojus funktionierten einwandfrei, und die Fregat- Oberstufe setzte die Satelliten „Adam“ und „Anastasia“ 3 Stunden und 48 Minuten nach dem Start in ihrer Zielbahn in 23500 km Höhe aus.

Im Anschluss an von der ESA und der französischen Raumfahrtagentur CNES gemeinsam vom CNES-Zentrum in Toulouse aus durchgeführte erste Tests werden die Satelliten für weitere Tests im Hinblick auf ihre Einsatzerprobung voraussichtlich Mitte des Jahres an das Galileo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen und die Anlage für orbitale Einsatzerprobung im belgischen Redu übergeben.

Das Satellitennavigationssystem Galileo der EU verfügt nach dem Start des letzten Satellitenpaares nun über acht Satelliten in der Umlaufbahn.

Derzeit befinden sich vier weitere Galileo-Satelliten in der Test- oder abschließenden Integrationsphase und sollen im späteren Jahresverlauf gestartet werden.

Top Aktuell Das FROG-Testfahrzeug in der Entwicklung. Erster Auftrag für Prototypenbau erfolgt ArianeWorks plant wiederverwendbare Erststufe
Beliebte Artikel Alle Fakten esa Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos Blue Origin möchte noch dieses Jahr bemannt fliegen
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige