23.11.2015
FLUG REVUE

NASA vergibt AuftragSpaceX soll Astronauten zur ISS befördern

Von 2017 an sollen NASA-Astronauten wieder von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISS transportiert werden. Nach Boeing erhält nun SpaceX einen Auftrag der amerikanischen Raumfahrtbehörde.

Crew Dragon von Space X

Mit dem Crew Dragon von SpaceX sollen künftig Astronauten zur ISS befördert werden. Foto und Copyright: SpaceX  

 

Die NASA hat den zweiten von vier Aufträgen zum Crew-Transport zur Internationalen Raumstation (ISS) vergeben: Das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX soll von 2017 an Astronauten befördern. Boeing hatte im Mai 2015 bereits einen Auftrag der NASA im Rahmen der Commercial Crew Transportation Capability Contracts bekommen.

Momentan beginnt die Reise von Astronauten zur ISS von Russland aus mit Soyuz-Kapseln. Künftig soll der Start von amerikanischen Crew-Mitgliedern von den USA aus erfolgen. Dazu soll neben Boeings CST-100 Starliner nun auch SpaceX Crew Dragon zum Einsatz kommen.

Dabei sollen bis zu vier NASA-Crew-Mitglieder und rund 100 Kilogramm Nutzlast transportiert werden. Die Raumschiffe sollen jeweils bis zu 210 Tage an der ISS angedockt bleiben und als Rettungssystem dienen. Damit soll die Besatzung der ISS auf sieben Personen steigen können.

Mindestens zwei, maximal sechs Missionen

Die Verträge mit SpaceX und Boeing umfassen mindestens zwei, maximal sechs Missionen. Welches der beiden Unternehmen zuerst zur ISS fliegen wird, soll später entschieden werden.

"Es ist wichtig, zumindest zwei gesunde und robuste Möglichkeiten von US-Unternehmen zu haben, Crew und wissenschaftliche Experimente von amerikanischem Boden aus zur Raumstation zu befördern", gab Kathy Lueders, Managerin des Commercial Crew Program der NASA, in einer Pressemitteilung bekannt. 

Kommerzielle Crew-Transporte sollen Kosten sparen. Doch die NASA weist darauf hin, dass die Commercial Crew Transportation Capability Contracts auch davon abhängen, ob die Raumfahrtbehörde alle vom Staat beantragten Mittel erhält.



Weitere interessante Inhalte
Dragon-Kapsel auf dem Weg zur Raumstation SpaceX versorgt Alexander Gerst mit Nachschub

06.12.2018 - Am 5. Dezember hat SpaceX im Auftrag der NASA in Cape Canaveral eine Falcon 9-Rakete gestartet. Die beförderte Dragon-Kapsel bringt Versorgungsgüter zu ISS-Kommandant Alexander Gerst und seiner Crew. … weiter

Expedition 57/58 ISS-Crew um "Astro-Alex" wieder komplett

04.12.2018 - Der erste bemannte Sojus-Start seit dem Abbruch im Oktober hat planmäßig funktioniert. Die drei Raumfahrer an Bord ergänzen die ISS-Crew Expedition 57 um Kommandant Alexander Gerst. … weiter

NASA-Sonde mit DLR-Experiment InSight auf dem Mars gelandet

27.11.2018 - InSight steht seit Montagabend 20:53 Uhr MEZ sicher mit den drei Landebeinen auf dem Marsboden. Der Lander hat unter anderem das HP3-Experiment des DLR an Bord, das sich bis zu fünf Meter tief in den … weiter

Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen