26.05.2011
FLUG REVUE

Spirit beendet den Dienst auf dem Mars

Die NASA hat alle Versuche aufgegeben, den Marsrover Spirit nach der Winterpause wieder zum Leben zu erwecken und konzentriert sich nunmehr nur noch auf die Arbeit mit dem noch aktiven Zwillingsfahrzeug Opportunity.

Damit endet eine der bisher erfolgreichsten interplanetaren Missionen der US-Raumfahrt. Spirit hatte am 22. März 2010 ein letztes Lebenszeichen zur Erde gesendet, bevor der Marswinter kam und die Energievorräte an Bord dramatisch sanken. Obwohl der Rover nach seiner Landung im Januar 2004 nur für eine dreimonatige Missionsdauer ausgelegt war, hatte er mehr als sechs Jahre lang erfolgreich Forschungsarbeit betrieben.

Zum Schluss der Reise hatte sich das Marsauto in einer Sanddüne festgefahren und konnte sich mit eigener Kraft nicht mehr daraus befreien. Daraufhin beschloss die Bodenkontrolle, das Labor nur noch stationär für Wetterbeobachtungen zu betreiben.

Nach dem Ende der Winterperiode waren zahlreiche Versuche unternommen worden, erneut Verbindung zu Spirit herzustellen, aber vergeblich. Als Fazit bleiben nunmehr 7,73 Kilometer zurückgelegte Fahrstrecke auf dem Mars (rund als das Zwölffache dessen, was man erwartet hatte), etwa 124.000 Fotos und die genauere Inspektion von mehr als 100 Felsbrocken. Die Auswertung aller Daten wird noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete