21.09.2017
FLUG REVUE

Riesiges TrägerflugzeugStratolaunch absolviert erste Triebwerkstests

Erstmals wurden die sechs Triebwerke des Spezialflugzeugs am Boden angelassen. Bis zum Erstflug dauert es aber noch eine Weile.

Stratolaunch Triebwerkstests September 2017 01

Die sechs PW4056-Triebwerke von Stratolaunch wurden im September 2017 erstmals für Bodenläufe angelassen. Foto und Copyright: Stratolaunch/Dylan Schwartz  

 

Die sechs PW4056-Triebwerke des riesigen Trägerflugzeugs Stratolaunch haben am vergangenen Wochenende erste Bodenläufe absolviert. Das teilte Stratolaunch am Dienstag mit. 

Zunächst wurden die Triebwerke "trocken", also nur mit Aufladung durch die Hilfsgasturbine laufen gelassen. Dann erfolgte die Betankung, die Motoren wurden nacheinander gestartet und im Leerlauf betrieben. Bei diesen initialen Tests habe jedes der sechs Triebwerke wie erwartet funktioniert, so Stratolaunch.

Stratolaunch Triebwerkstests September 2017 02

Zunächst wurden die früheren Triebwerke von zwei Boeing 747-400 nur bis zum Leerlauf getestet. Foto und Copyright: Stratolaunch/Dylan Schwartz  

 

Seit dem Roll-out Ende Mai haben die Ingenieure auch Tests mit den sechs Treibstofftanks abgeschlossen. Zudem seien die Bewegungs- und Ausschlaggrenzen der Quer-, sowie Höhen- und Seitenruder untersucht worden. Vor den ersten Triebwerkstests seien auch die elektrischen, pneumatischen und Brandmeldesysteme bereits durchgecheckt worden.

In den nächsten Monaten sollen die Triebwerke bei höherer Leistung und unterschiedlichen Konfigurationen untersucht werden, bevor dann Rolltests anstehen. 2019 soll das Riesen-Flugzeug, das neben den Triebwerken von Pratt & Whitney auch zahlreichen andere Systeme von zwei gebrauchten Boeing 747-400 nutzt, eine Pegasus-XL-Rakete von Orbital ATK als erste Nutzlastdemonstration auf eine Höhe von etwa 10.700 Metern befördern und sie dort ausklinken.


Stratolaunch

Einsatzzweck: 
Sechsstrahliges Zwillingsrumpf-Trägerflugzeug zum Satellitenstart aus der Stratosphäre

Besatzung: zwei Piloten und ein Bordingenieur im rechten Cockpit

Leermasse: 227 Tonnen

max Nutzlast: 249 Tonnen

max. Startmasse: 590 Tonnen

Länge: 72,5 Meter

Spannweite: 117 Meter



Weitere interessante Inhalte
Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Hohe Ticket-Nachfrage Im November: Lufthansa fliegt mit Jumbo zwischen Frankfurt und Berlin

02.10.2017 - Jumbo-Einsatz zwischen Frankfurt und Berlin-Tegel: Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Tickets fliegt die Lufthansa im November mit der Boeing 747-400 innderdeutsch. Jedoch nicht zum ersten Mal. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

29.09.2017 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

21.09.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF