08.07.2013
FLUG REVUE

Thales Alenia Space baut Euclid

Die ESA hat Thales Alenia beauftragt, als Hauptauftragnehmer das Satellitenteleskop Euclid zu liefern. Damit beginnt die industrielle Phase des Projekts, das als Mittelklasse-Mission des ESA-Programms Cosmic Vision bezeichnet wird.

Der Auftrag für die Gesamtverantwortung folgt jenem vom vergangenen Monat, in dem Astrium Toulouse den Zuschlag für den Bau des Nutzlastmoduls mit dem Teleskop und dem Träger für die wissenschaftlichen Instrumente erhalten hatte. Euclid soll 2020 gestartet werden und die Rolle der Dunklen Materie und der Dunklen Energie untersuchen, die sie bei der Ausdehnung des Universums seit dem Urknall spielen. Zusammen machen diese beiden Phänomene rund 95 Prozent aller Masse und Energie des Weltalls aus. Nur aus den restlichen fünf Prozent bestehen alle Sterne, Planeten und Nebel. Die Forschungsarbeiten werden von einem Konsortium von Wissenschaftlern aus 13 europäischen Ländern sowie aus den USA durchgeführt werden.

Eine Kamera für das sichtbare Licht und ein Infrarotspektrometer sollen rund ein Drittel des Himmels durchmustern und dabei bis zu zwei Milliarden Galaxien dreidimensional kartieren. Weil das älteste Licht auf seinem Weg von der Schwerkraft großer Massen abgelenkt wird, können Astronomen eine 3D-Karte der Dunklen Materie errechnen. Damit wollen sie die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen der modernen Kosmologie finden: Warum dehnt sich das Universum immer schneller aus? Die gewonnenen Daten werden mit 260 Gigabytes täglich zur Erde übertragen - das entspricht etwa 50.000 Farbfotos einer herkömmlichen 16-Megapixel-Kamera.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert