02.09.2014
FLUG REVUE

Unkompliziert und kostengünstigTriebwerke mit gedruckten Teilen

Faszinierend sind die Einsatzmöglichkeiten gedruckter Teile in Luft- und Raumfahrt. Jetzt haben sogar schon Treibstoffeinspritzdüsen in Raketentriebwerken ihre Funktionsfähigkeit nachgewiesen.

3D-Triebwerksteile

Hot-Fire-Test beim Marshall Space Flight Center der NASA in Huntsville, Alabama. © NASA  

 

NASA-Ingenieure haben erstmals kompliziert geformte Teile von Raketentriebwerken im heißen Einsatz getestet, die mittels „Additive Manufacturing“, allgemein auch als 3D-Druck bezeichnet, hergestellt worden waren. Dabei handelte es sich um Düsen, mit deren Hilfe Treibstoffkomponenten in die Brennkammer eingespritzt werden. Diese sogenannten Injektoren wurden in einem Stück hergestellt und verfügen über 40 individuelle Sprühelemente. In der Größe entsprechen sie bereits jetzt herkömmlich produzierten Düsen, wie sie in kleinen Raketen verwendet werden; im Design stimmen sie mit großen Injektoren überein, wie sie beim Triebwerk RS-25 der künftigen Großrakete SLS Verwendung finden. Vergleichbare Düsen bestehen aus 163 Einzelteilen, die einzeln produziert und montiert werden müssen, während die gedruckten Düsen aus nur noch zwei Teilen bestehen und somit weniger anfällig für Fehlfunktionen sind.

Auf dem Teststand des Marshall Space Flight Centers wurden mit den neuen Düsen ausgestattete Triebwerke für jeweils fünf Sekunden Dauer gezündet. Je einer der Injektoren stammte von Solid Concepts in Valencia, Kalifornien, sowie von Directed Manufacturing in Austin, Texas. Ziel der breit gefächerten Kooperation ist es, während der Konstruktion und Herstellung möglichst viele Erfahrungen zu sammeln.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter

Pläne von NASA und Roskosmos Gemeinsame Raumstation im Mond-Orbit

28.09.2017 - Die USA und Russland wollen eine bemannte Raumstation in einer Umlaufbahn um den Mond entwickeln. … weiter

Raumgleiter der Sierra Nevada Corporation Dream Chaser wird auf Gleitflug vorbereitet

31.08.2017 - Mit einem Schlepptest unter einem Helikopter hat für das Mini-Space-Shuttle Dream Chaser die zweite Flugtestphase begonnen. … weiter

NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF