01.10.2015
FLUG REVUE

Großauftrag für BoeingUSA verlängern ISS-Vertrag bis 2020

Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA hat Boeing, den Hauptauftragnehmer für den US-amerikanischen Teil der Internationalen Raumstation, beauftragt, das Programm zu Erhaltung, Wartung und ingenieurtechnischen Sicherstellung bis zum 30. September 2020 fortzusetzen. Der Vertrag hat einen finanziellen Umfang von 1,18 Milliarden Dollar.

Raumstation

Die USA stellen den technischen Betrieb der ISS bis September 2020 sicher. © NASA  

 

Indessen prüft die NASA gemeinsam mit ihren 16 internationalen Partnern, wie die Station bis zu diesem Zeitpunkt sinnvoll betrieben werden kann. Boeing wiederum wird prüfen, ob die Strukturbauteile noch länger, möglicherweise bis Ende 2028 genutzt werden können. Die Station ist mittlerweile seit dem 2. November 2000 ununterbrochen bemannt.

Boeing ist damit auch weiter verantwortlich für die technische Betreuung der Hauptbaugruppen der Station sowie für die Produktion von Ersatzteilen und die Erstellung von Software. Theoretisch ist die ISS bereits fertig, doch fehlen nach dem ursprünglichen Bauplan noch ein russisches Forschungsmodul, eine Energieplattform, ebenfalls aus Russland, sowie ein europäischer Roboterarm.

flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen