08.11.2010
FLUG REVUE

Vega-Erststufe auf dem Startplatz

Auf dem europäischen Raumfahrtstartgelände nahe Kourou in Französisch-Guayana wurde eine Erststufe P80 der künftigen Trägerrakete Vega erstmals zum Startplatz gefahren. Dort dient sie in nächster Zeit ausgiebigen Tests.

Die P80 ist komplett ausgerüstet und mit einem Massendummy als Simulation des Festtreibstoffs beladen. Der Roll-out auf einem speziellen Tieflader begann bereits am 26. Oktober und führte vom Booster Integration Building zur Vega Launch Zone. Hier soll nun das Zusammenspiel des Bauteils mit den Bodenanlagen erprobt werden.

Die Erststufe ist vom italienischen Unternehmen Avio entwickelt und gebaut worden und ist gegenwärtig eine der größten Feststoffraketen der Welt. Immerhin wird sie im realen Einsatz 88 Tonnen Festtreibstoff in 109 Sekunden komplett verbrennen. Bis März 2011 wird nun auf der Startplattform nach und nach eine komplette Rakete montiert und mit einer Nutzlastspitze versehen, in der sich der Massendummy einer späteren Nutzlast befindet. Wenn alle Tests erfolgreich verlaufen, dann steht dem ersten Einsatzstart Mitte nächsten Jahres nichts mehr im Wege.

Der Vega-Startplatz wurde auf dem Gelände ELA 1 (Ensemble de Lancement Ariane) errichtet, auf dem einst die ersten Trägerraketen der Ariane-Familie gestartet worden waren.

 




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete