29.01.2014
FLUG REVUE

Akustiktests an neuer TrägerraketeViel Lärm um die SLS

Beim Marshall Space Flight Center der NASA in Huntsville, Alabama, läuft derzeit eine ganze Serie von Akustiktests, bei dem ein maßstabsgetreues Modell der Trägerrakete SLS auf die Reaktionen auf alle möglichen Schallquellen untersucht wird.

acoustic tests

Ein maßstabsgerechtes Modell (fünf Prozent des Originals) des SLS wurde fünf Sekunden lang dem Schalldruck ausgesetzt, wie er beim Start auftritt. © NASA  

 

Die Messergebnisse dienen der Entwicklung eines Systems, mit dem negative Auswirkungen des Schalldrucks unterdrückt werden sollen.

Am 16. Januar begannen NASA-Spezialisten mit den Testreihen, bei denen untersucht wird, welche Auswirkungen hoch- und niederfrequente Schallwellen auf die Rakete und die Bodenanlagen beim Start haben. Dafür wurde ein Modell in fünf Prozent der Originalgröße mit „Triebwerken“ und Mikrofonen ausgestattet, letztere sind auch am Modell des Startplatzes in großer Zahl verteilt. Für jeweils fünf Sekunden wird der Antrieb gezündet, und alle akustischen Messwerte werden erfasst. Aus der Auswertung ergeben sich Hinweise für die Gestaltung der Einrichtungen zur Unterdrückung der Schallwellen. Bei den Antrieben handelt es sich um vier maßstäblich verkleinerte Brennkammern, in denen wie bei den großen Vorbildern Wasserstoff und Sauerstoff verbrannt wird, während RATO-Starthilfsraketen aus der Militärluftfahrt (Rocket Assisted Take-Off) die Feststoffbooster simulieren.

Bei diesen Einrichtungen handelt es sich um ein ausgeklügeltes System von Düsen, aus denen kurz vor dem und während des Starts große Mengen von Wasser in die Ablenkschächte gepresst werden. Das Wasser bricht die Schallwellen und deren Resonanz an den baulichen Anlagen, die sonst enormen Schaden nehmen würden. Im Falle des SLS speien fünf dieser „Rainbirds“ genannten Düsensysteme innerhalb kürzester Zeit 1,7 Millionen Liter Wasser aus.

Die gegenwärtigen Tests betreffen die Hauptstufe des SLS, während in Schalllabors der University of Texas in Austin Prüfungen zu den Schallvibrationen während der Zündung der RS-25-Haupttriebwerke durchgeführt werden. Tests eines Modells des Komplettsystems der Rakete mit aufgesetzter Orion-Kapsel sollen noch Ende dieses Jahres stattfinden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter

Trotz Risiken NASA will SLS Ende 2019 erstmals starten

09.11.2017 - Die US-Raumfahrtbehörde hält am Erstflugtermin der neuen Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Dezember 2019 fest - trotz eines Berichts, der auf Produktionsrisiken hinweist. … weiter

NASA-Forschung Flugtests für leisere Flugzeuge

27.10.2017 - Adaptive Flügelhinterkanten und neuartige Fahrwerksverkleidungen könnten den Lärm anfliegender Flugzeuge verringern. Die NASA hat die Technologien kürzlich mit einer Gulfstream GIII getestet. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

20.10.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Unterschall-X-Flugzeug von Aurora Flight Sciences NASA unterstützt weitere Entwicklung der D8

11.10.2017 - Aurora Flight Sciences hat einen Auftrag der NASA erhalten, sein Konzept für ein neues Passagierflugzeug voranzutreiben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA