28.01.2011
FLUG REVUE

25 Jahre Challenger ExplosionVor 25 Jahren explodierte Space Shuttle Challenger

Am 28. Januar 1986 erlebt die NASA einen der schlimmsten Tage ihrer Geschichte: 73 Sekunden nach dem Start vom Kennedy Space Center explodiert das Space Shuttle Challenger. Alle sieben Astronauten an Bord kommen ums Leben.

In den fünf Jahren seit dem ersten Shuttle-Flug im Jahr 1981 hatten sich die Missionen des Raumgleiters zu einer gewissen Routine entwickelt. Nach dem Glanz und Pioniergeist der Apollo-Flüge war Raumfahrt im Alltag angekommen. Mit dem Flug der Challenger sollte die Aufmerksamkeit wieder erhöht werden: Christa McAuliffe, eine Lehrerin, wollte Unterricht aus dem Weltraum erteilen.

In der Bundesrepublik Deutschland sorgten die Shuttle-Flüge dagegen noch für große Aufmerksamkeit: Im Herbst 1983 flog Ulf Merbold als erster Bundesbürger mit der Columbia in den Weltraum. Fünf Jahre zuvor war bereits Sigmund Jähn mit einem Sojus-Flug ins All gestartet. Im Herbst 1985 absolvierten Reinhard Furrer und Ernst Messerschmid an Bord der Challenger die D-1-Mission.

Der darauf folgende Flug mit dem Shuttle Challenger endete dann in der bislang schlimmsten Katastrophe der US-Raumfahrt - vor laufenden Fernsehkameras und mit Millionen Zuschauern. Zuvor hatte die NASA im Jahr 1967 drei tote Astronauten zu beklagen, als es während eines Apollo-Testlaufs zu einem Feuer an Bord kam. Während einer Mission war aber noch keine Besatzung tödlich verunglückt - die Apollo-13-Mission 1970 unterstützte eher noch das Bild der sicheren Raumfahrt, die auch mit schwierigen Situationen fertig würde.

Wie der Untersuchungsbericht später ergab, führte eine Kette von Faktoren zur Explosion des Außentanks und dem tödlichen Ende von STS-51L. Kalte Temperaturen auf der Startrampe und ein defekter Dichtungsring an der rechten Feststoff-Startrakete waren schließlich Auslöser der Katastrophe: Heiße Gase schossen seitlich aus der Rakete und schmolzen den riesigen Tank mit Wasserstoff und Sauerstoff auf. Kurz darauf zerbarst dieser in einer gigantischen Explosion.



Weitere interessante Inhalte
Neue Pläne für eine Space Force Präsident Trump will neue Weltraum-Waffengattung

19.06.2018 - Als neue Teilstreitkraft für die Beherrschung des Weltalls hat der amerikanische Präsident Donald Trump neue Pläne zur Gründung einer "Space Force" angekündigt. Im vergangenen Jahr hatte der US … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Finale Shuttle Letzte Space Shuttle Mission gelandet: UPDATE 11:57 Uhr

21.07.2011 - Die Space Shuttle Ära ist zu Ende. Um 11:57 landete die Atlantis am Kennedy Space Center. … weiter


Letzter Space Shuttle legt von der ISS ab

19.07.2011 - Der Space Shuttle Atlantis hat am Dienstagmorgen von der Internationalen Raumstation ISS abgelegt. Er bereitet sich auf seine Rückkehr auf die Erde am Donnerstag vor, die letzte Landung eines Space … weiter


Endeavour startet zur Abschiedsvisite bei der ISS

17.05.2011 - Technische Probleme hatten den letzten Start der Raumfähre Endeavour um fast drei Wochen verzögert, aber schließlich war es am 16. Mai 2011 soweit. Um 14.56 Uhr Ortszeit hob das Space Shuttle unter … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg