25.05.2011
FLUG REVUE

Vor 50 Jahren: Moonward, Ho!

Am 25. Mai 1961, nach Juri Gagarins erstem bemannten Weltraumflug und dem kurz darauf folgenden ballistischen "Hüpfer" von Alan Shephard, wandte sich Präsident John F. Kennedy mit seiner berühmten Rede über "vordringliche nationale Ziele" an den US-Kongress und das Volk der USA, mit der er das Apollo-Mondflugprogramm einläutete.

In seiner sehr emotionalen Rede wies der Präsident darauf hin, dass nunmehr der Weg in den Weltraum offen sei und die Raumforschung den Schlüssel für unsere eigene Zukunft auf Erden darstelle. Als Kernsatz bleibt indessen das folgende Statement in Erinnerung:

"I believe that this nation should commit itself to achieving the goal, before this decade is out, of landing a man on the Moon and returning him safely to Earth."

Schon 1960 hatte Kennedy in der Zeitschrift "Missiles and Rockets" geschrieben:
"Im Weltraum findet zwischen den Russen und uns ein strategischer Wettlauf statt, und wir sind am Verlieren. Sollte demnächst ein Mensch die Erde umkreisen, wird er Iwan heißen. Wenn aber die Sowjets den Weltraum kontrollieren, dann werden sie auch die Erde kontrollieren, wie in den vergangenen Jahrhunderten ein Land, das die Seeherrschaft besaß, auch die Kontinente beherrschte. Wir können es uns nicht leisten, in diesem entscheidenden Rennen die Zweiten zu sein. Der Weltraum ist unsere große neue Grenze."

Noch vor Ende der 1960er Jahre also einen Menschen auf den Mond und vor allem sicher wieder zu Erde zurückzubringen, erschien vielen als eine Utopie, den meisten Amerikanern jedoch als Herausforderung. Tatsächlich wurde mit der Landung der Mondfähre Eagle am 20. Juli 1969 im Meer der Ruhe die Vision Kennedys erfüllt, und bis 1972 arbeitete ein Dutzend Männer auf der Oberfläche des Mondes.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

23.12.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?