10.12.2012
FLUG REVUE

Vorbereitung auf den nächsten Start in Baikonur

Am russischen Raumfahrtstartgelände Baikonur in Kasachstan laufen die Vorbereitungen auf den Start der nächsten ISS-Stammbesatzung auf Hochtouren.

Am heutigen Tage wurde das Raumschiff Sojus TMA-07M mit der Transferstufe komplettiert, die nach dem Aufstieg das Einschwenken in die Erdumlaufbahn ermöglicht. Gestern war Sojus voll betankt und mit technischen Gasen versorgt in der Endmontagehalle angeliefert worden, wo die letzten Tests stattfinden. Gleichzeitig absolvierten die Haupt- und die Reservecrew ein letztes Training.

Für den Start vorgesehen sind Roman Romanenko (Roskosmos), Christopher Hadfield (Kanada) und Thomas Marshburn (NASA). Als Ersatz werden sie von Fjodor Jurtschichin, Karen Nyberg und Luca Parmitano (Italien) begleitet. Falls einer der Astronauten der Hauptbesatzung gesundheitliche Probleme bekommen sollte, wird die keomplette Crew von den Backups abgelöst. Alle sechs beschäftigten sich mit den technischen Dokumentationen, kontrollierten die Fracht und testeten zum letzten Mal ihre Sokol-Druckanzüge.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert