21.01.2013
FLUG REVUE

War der Marskrater einst ein Grundwassersee?

Neue Daten, die der Mars Reconnaissance Orbiter der NASA zur Erde geschickt hat, stärken die Annahme der Wissenschaftler, dass es auf dem Mars einst flüssiges Wasser gegeben hat.

Die Experten haben bei der Analyse von Spetrometerdaten des McLaughlin-Kraters Ablagerungen von Karbonatgestein und Tonmineralien gefunden, die sich üblicherweise am Grunde von Gewässern bilden. Der Krater mit einem Durchmesser von 92 und einer Tiefe von 2,2 Kilometern wäre durchaus für die Ansammlung von einströmendem Grundwasser geeignet gewesen, denn andere Strömungskanäle fehlen hier - nur einige kleinere enden dort, wo früher möglicherweise die Oberfläche des Sees gewesen ist.

Einige Wissenschaftler glauben nun, dass es in der Unterwasserwelt des Grundwassersees durchaus die Möglichkeit für die Entwicklung niedriger Lebensformen gegeben haben könnte. Zudem handelt es sich bei den Anlagerungen am Boden eindeutig um Sedimente und nicht um ausgewaschene Mineralien aus der Kraterumgebung, die einst eingespült worden wären.

Der 2005 gestartete Mars Reconnaissance Orbiter hat bisher mehr hochauflösende Datensätze seiner sechs Bordinstrumente zur Erde gesandt als alle anderen Marsorbiter zusammen. Dazu gehören auch jene vom McLaughlin-Krater, der sich am Ende eines mehrere hundert Kilometer langen flachen Abhangs im Westen von Arabia Terra befindet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen