23.04.2013
FLUG REVUE

Wasser in der Jupiteratmosphäre stammt von Komet

Astronomen konnten anhand von Daten des ESA-Astronomiesatelliten Herschel nachweisen, dass das Wasser in der Stratosphäre des Gasriesen vom spektakulären Eintritt des Kometen Shoemaker-Levy 9 im Jahre 1994 stammt.

Die Herkunft des Wassers in der oberen Atmosphäre des Jupiters war den Astronomen schon lange ein Rätsel, doch nun sind sie sich sicher: Als im Juli 1994 der Komet Shoemaker-Levy 9 von der Anziehungskraft des riesigen Planeten in 21 größere Bruchstücke zerrissen wurde und diese anschließend wie Perlen auf einer Schnur in die dichteren Atmosphärenschichten über der Südhalbkugel eintraten, war dieses eine Woche andauernde Ereignis die erste außerirdische Kollision innerhalb unseres Sonnensystems, die von bodengebundenen Teleskopen und Satelliten gleichermaßen beobachtet wurde.

Kurz darauf wies der ESA-Satellit ISO (Infrared Space Observatory) erstmals Wasser in der Jupiteratmosphäre nach, und Astronomen vermuteten, dass der Komet der "Lieferant" gewesen sein könnte. Beweise für diese Hypothese mussten sie allerdings bisher schuldig bleiben. Indessen konnte eine interne Quelle ausgeschlossen werden, denn die Troposphäre und die Stratosphäre des Gasplaneten werden von einer extrem kalten Sperrschicht getrennt, die für Wasserdampf undurchlässig ist. Erst Herschel gelang es nachzuweisen, dass es auf der Südhalbkugel bis zu dreimal mehr Wasser gibt als im Norden und sich dieses außerdem in großer Höhe rings um die Einschlagstellen von 1994 konzentriert. Als auch angenommene äußere Quellen nicht in Frage kamen, blieb der Komet als einziger "Schuldiger" zurück.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt