02.03.2017
FLUG REVUE

Sechs Frauen im FinaleWer wird die erste deutsche Astronautin?

Im Rahmen der Initiative "Die Astronautin" sucht das Unternehmen HE Space derzeit eine geeignete Frau für eine zehntägige Mission auf der ISS. Sechs Bewerberinnen stehen nun im Finale.

Die Astronautin - Finalistinnen 2017

Die Finalistinnen der Initiative "Die Astronautin": Insa Thiele-Eich, Susanne Peters, Magdalena Pree, Lisa Marie Haas, Suzanne Randall und Nicola Baumann (v.l.n.r.). Foto und Copyright: Klampäckel  

 

Die sechs Finalistinnen haben sich im medizinisch-psychologischen Auswahlverfahren des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gegenüber 80 anderen hochqualifizierten Bewerberinnen durchgesetzt. Die Austronautenanwärterinnen wurden am Dienstag bei Airbus in Bremen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr als 400 Frauen hatten sich bei der Initiative "Die Astronautin" beworben, 80 davon durchliefen das offizielle Auswahlverfahren des DLR, das an die Standards der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA angelehnt ist. In der Abteilung für Luft- und Raumfahrtpsychologie des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin in Hamburg wurden in der ersten Stufe Wissens- und Leistungstest durchgeführt. In Stufe zwei mussten die Kandidatinnen Teamaufgaben und Interviews bewältigen, deren Ergebnisse der Einschätzung von Teamkompetenz und Persönlichkeit dienten. Die physische Eignung wurde bei Belastungstests und mehrtägigen Untersuchungen im Januar vom Flugmedizinischen Center des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin am DLR-Standort Köln ermittelt.

Die Kriterien der Untersuchungen orientierten sich nach Angaben des DLR an den Anforderungen an eine kommerzielle Astronautin und nicht an eine Berufsastronautin. Denn die Initiative "Die Astronautin" will bis 2020 eine zehntägige ISS-Mission durch Sponsoren und Crowdfunding finanzieren. Dazu begann am Dienstag auch die erste Crowdfunding-Kampagne auf Startnext. Das Ziel sind 50.000 Euro bis zum 31. April, mit denen der erste Trainingsabschnitt bezahlt werden soll. Parallel zum Crowdfunding geht das Auswahlverfahren in die letzte Runde. Aus den sechs Finalistinnen wählt eine Jury zwei Frauen aus, die die Astronautenausbildung absolvieren dürfen.

Die Initiative verfolgt laut HE Space und DLR verschiedene Ziele. Frauen und Mädchen sollen dadurch für technische Berufe und ein naturwissenschaftliche Studiengänge begeistert werden. Zum anderen soll bei dem ISS-Aufenthalt der ausgewählten Astronautin mit einem Experimentprogramm erforscht werden, wie der weibliche Körper in der Schwerelosigkeit reagiert.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Finalistinnen.


WEITER ZU SEITE 2: Nicola Baumann

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |     


Weitere interessante Inhalte
Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

Experiment des DLR Alexander Gerst steuert Roboter von der ISS aus

17.08.2018 - Über ein Tablet hat der deutsche ESA-Astronaut von der Internationalen Raumstation aus den humanoiden Roboter "Rollin' Justin" in Oberpfaffenhofen dirigiert und komplexe Aufgaben zusammen mit ihm … weiter

Boeings Raumkapsel Starliner-Testflüge verzögern sich weiter

02.08.2018 - Wegen Problemen beim Test der Notfalltriebwerke verschiebt sich der erste unbemannte Flug mit der neuen Raumkapsel. … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N