13.10.2012
FLUG REVUE

Zwei weitere Galileo-Satelliten gestartet

Das von Astrium entwickelte und gebaute zweite IOV-Satellitenpaar des Galileo-Systems wurde am 12. Oktober 2012, 20.15 Uhr MESZ, ins Weltall befördert.

IOV steht für In-Orbit Validierung, die erste Phase der Inbetriebnahme des europäischen Navigationssatelliten-Systems. Dabei werden die beiden jüngsten Satelliten mit den im Oktober 2011 gestarteten als Konstellation in Betrieb gehen und erste, dreidimensionale Positionsbestimmungen ermöglichen.

Die Europäische Union und die Raumfahrtorganisation ESA haben Arianespace mit dem Transport weiterer 22 Galileo-Raumflugkörper auf fünf Raketen des Typs Sojus ST-B und drei Ariane 5 beauftragt. Die Phase der vollen Einsatzfähigkeit des Programms wid von der Europäischen Kommission geleitet und voll finanziert. Die Kommission und die ESA haben eine Übertragungsvereinbarung geschlossen, nach der die ESA befugt ist, bei der Definition und Beschaffung stellvertretend für die Kommission zu handeln.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
08.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert