02.05.2016
FLUG REVUE

Europäisch-russische MarsmissionZweiter Teil von ExoMars wird auf 2020 verschoben

Der Start einer Landeplattform und eines Rovers im Rahmen von ExoMars wird um wegen Verzögerungen im Programm um zwei Jahre verschoben.

Trace Gas Orbiter, Schiaparelli und Rover von ExoMars

Während der Trace Gas Orbiter (links) und der Lander Schiaparelli (Mitte) im Oktober am Mars ankommen sollen, verzögert sich der Start des Rovers um zwei Jahre. Foto und Copyright: ESA  

 

Der zweite Teil der europäisch-russischen ExoMars-Mission startet nicht wie ursprünglich geplant 2018, sondern erst 2020. Das teilte die europäische Raumfahrtagentur ESA am Montag mit.

Ein Expertenteam von ESA und der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, das so genannte Tiger Team, wurde bereits Ende 2015 damit beauftragt, eine Analyse möglicher Lösungen auszuarbeiten, um Verzögerungen im Programm aufzuholen. Bei der Vorstellung des Abschlussberichts während einer Sitzung des ExoMars-Steuerungskreises (Joint ExoMars Steering Board, JESB) in Moskau empfahl dieser, den Start um zwei Jahre zu verschieben.

Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der ESA, und Igor Komarov, Roskosmos-Direktor, haben nun beschlossen, das nach 2018 nächstmögliche Startfenster im Jahr 2020 anzuvisieren. Zudem wurden die Projektteams damit beauftragt, gemeinsam mit den Auftragnehmern aus der Industrie einen Zeitplan für einen Start 2020 zu entwickeln.

Der erste Teil der ExoMars-Mission, bestehend aus einem Orbiter und einem Lander, ist im März erfolgreich zum Roten Planeten aufgebrochen. Die Ankunft ist für Oktober dieses Jahres geplant.


Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

ESA-Windsatellit Vega bringt Aeolus ins All

23.08.2018 - Der europäische Forschungssatellit soll künftig täglich globale Windprofile liefern - und zu genaueren Wettervorhersagen beitragen. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt