20.11.2012
FLUG REVUE

Zweites Leben für GOCE

Der ESA-Gravitationsmess-Satellit GOCE, der bereits die genaueste Darstellung des Schwerefeldes der Erde geliefert hat, wurde nun auf eine niedrigere Flugbahn gesteuert, um noch präzisere Daten zu ermitteln.

GOCE (Gravity field and steady-state Ocean Circulation Explorer) umkreist die Erde bereits seit 2009. Wegen der geringen Sonnanaktivität in dieser Zeit hat der Satellit weniger Treibstoff verbraucht als geplant, so dass die ESA nunmehr seine Missionszeit verlängert hat. Zudem wird er von der bisherigen Bahnhöhe in 255 Kilometern Höhe auf 235 Kilometer abgesenkt, damit die Messungen künftig noch exakter werden.

Die endgültige Bahn soll im Februar 2013 erreicht werden, doch gehen die Messungen unverändert weiter. Obwohl in dieser geringen Höhe über der Erdoberfläche bereits dünne Atmosphärenschichten bremsen, kann GOCE seine Bahn immer wieder mit dem an Bord befindlichen Ionenstrahltriebwerk korrigieren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert